Alles was zum Thema Ballaststoffe wichtig ist!

Schale mit gemahlener Weizenkleien

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ballaststoffe können von den Verdauungsenzymen des Körpers nicht abgebaut werden und kommen fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor.
  • Sie sorgen für eine längere Sättigung, beugen Verstopfung vor und binden Giftstoffe im Darm.
  • In Neatic liegt der Fokus nicht auf Ballaststoffen; eine ballaststoffreiche Ernährung ist aber aufgrund der gesundheitsfördernden Effekte durchaus sinnvoll.

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe werden auch als Faserstoffe bezeichnet. Sie können von den Verdauungsenzymen Deines Körpers nicht abgebaut werden.

Wo kommen Ballaststoffe vor?

Sie kommen fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor.

  • Getreidesorten (z.B. Weizen, Dinkel, Hafer, Grünkern) und daraus hergestellte Produkte wie Brot und Vollkornnudeln
  • Hülsenfrüchte (z.B. Linsen, Kichererbsen und Kidneybohnen)
  • Nüsse und Samen (z.B. Walnüsse, Erdnusskerne, Leinsamen und Kürbiskerne)
  • Obst (z.B. Äpfel, Kirschen und Himbeeren, aber auch getrocknetes Obst)
  • Gemüse (z.B. Karotten, Paprika, Fenchel und Wirsing)

Es ist gar nicht so schwer, die Aufnahme steigern. Du kannst z.B. Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ersetzen und etwas mehr Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte essen.

Ballaststoffe haben verschiedene Vorteile

Sie sind keinesfalls Ballast für Deinen Körper, sondern im Gegenteil sehr nützlich.

  • Sie binden Wasser, wodurch der Mageninhalt voluminöser wird und das Essen länger sättigt
  • Sie machen den Darminhalt geschmeidiger und regen die Verdauung an
  • Sie beugen Verstopfungen vor
  • Sie dienen den guten Darmbakterien als Futter
  • Sie binden Giftstoffe im Darm
Nahaufnahme reifes Getreide am Feld als Beispiel für Ballaststoffe
Nahaufnahme: Wirsing
Nahaufnahme frische geschälte Maiskolben

Worauf musst Du achten?

Wenn Du ballaststoffreiche Lebensmittel verzehrst, solltest Du ausreichend trinken. Trinkst Du zu wenig, haben die Ballaststoffe zu wenig Flüssigkeit zum Quellen und es kann zur Verstopfung kommen. Du solltest besonders viel trinken wenn du Weizenkleine und Flohsamenschalen Deinen Mahlzeiten hinzufügst. Wenn Du mehr davon in Deine Ernährung einbauen möchtest, steigere die Zufuhr langsam. Denn der Magen-Darm-Trakt muss sich erst an die höhere Zufuhr gewöhnen. Anfangs kann es zu Blähungen, Völlegefühl oder Darmgrummeln kommen. Diese legen sich in der Regel nach der Eingewöhnungsphase. 

Kleiner Tipp: Wenn Du empfindlich reagierst, gestalte zunächst Dein Abendessen oder die Mahlzeiten am Wochenende ballaststoffreicher. Sollten dann doch mal Blähungen auftreten, hast Du wenigstens den Heimvorteil.

Eiskgekühltes Getränk mit Zitronen und frischer Minze

Was sagt Neatic dazu?

Eine ballaststoffreiche Ernährung hat ohne Zweifel gesundheitsfördernde Effekte. Dennoch geht Neatic nicht auf Ballaststoffe ein. Warum? Weil Neatic sich nur auf die drei Geschmacksverführer Aromen, Süßungsmittel und Zucker konzentriert. Die Umsetzung der Neatic-Grundsätze ist anspruchsvoll genug. Weitere Grundsätze – z.B. zum Thema Ballaststoffe – würden das Programm verkomplizieren und das Abbruchrisiko erhöhen. 

Es spricht überhaupt nichts dagegen, wenn Du ballaststoffreicher isst. Vielleicht tust Du dies sogar unbewusst mit Neatic, weil Du mehr Obst isst, um Deine Lust auf Süßes zu stillen.

Literaturverzeichnis

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2019): Ballaststoffe – wertvoll für Ihre Gesundheit. Online verfügbar unter https://www.dge-medienservice.de/ballaststoffe-wertvoll-fur-ihre-gesundheit-10er-pack.html, zuletzt geprüft am 11.02.2022.

Höfler, Elisabeth; Sprengart, Petra (2018): Praktische Diätetik. Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Ernährungstherapie. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: WVG, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.