Kühlschrank richtig einräumen – alles was dafür wichtig ist!

Kühlschrank richtig einräumen - richtig eingeräumter offener Kühlschrank

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Deinen Kühlschrank richtig einräumen kannst und ob ein Lebensmittel überhaupt in den Kühlschrank gehört oder nicht.
  • Deine Lebensmittel bleiben länger frisch und haltbar, wenn Du sie korrekt einsortierst, denn die Temperatur im Kühlschrank schwankt erheblich zwischen den einzelnen Ebenen.
  • Je verderblicher die Lebensmittel, desto weiter unten sollten sie im Kühlschrank gelagert werden, da die Temperatur hier niedriger ist.

Den Kühlschrank richtig einräumen - Tipps & Tricks

Du warst einkaufen, hast viele Schnäppchen gemacht, tolle Angebote ergattert und stehst vor einem riesen Berg von Lebensmitteln, die alle einen Platz in Deinem Kühlschrank finden müssen ….

Deine Lebensmittel bleiben länger frisch und haltbar, wenn Du sie korrekt einsortierst und da gibt es einige wertvolle Tipps fürs Kühlschrank einräumen, denn die Temperatur im Kühlschrank schwankt erheblich zwischen den einzelnen Ebenen.

Wissenswertes rund um den Kühlschrank

Die optimale Temperatur eines Kühlschranks liegt bei 5 bis 7 Grad Celsius. Sie sinkt im Innenraum von den oberen zu den unteren Fächern hin ab, denn warme Luft steigt grundsätzlich nach oben. Auch erhöht sich die Temperatur von der Rückwand, in der die Kühlung verbaut ist, zur Tür hin.

Eine Ausnahme bildet das Gemüsefach, welches fast immer ganz unten im Kühlschrank eingerichtet ist. Es liegt zwar noch unter dem kältesten, unterem Ablagefach. Jedoch ist die Temperatur hier deutlich höher, was an dem Glasboden und den Plastikschubladen liegt.

Die einzelnen Temperaturzonen des Kühlschranks im Überblick:

  • Unteres Ablagefach: 2 bis 3 Grad Celsius
  • Mittleres Fach: 4 bis 7 Grad Celsius
  • Oberes Fach: 7 bis 10 Grad Celsius
  • Gemüsefach: 8 bis 12 Grad Celsius
  • Kühlschranktür: 9 bis 12 Grad Celsius

Auch innerhalb der Kühlschranktür gibt es Temperaturunterschiede von unten nach oben. Grundsätzlich ist es an der gesamten Tür am wärmsten, da sie am weitesten von den Kühlaggregaten entfernt ist.

Diese Temperaturunterschiede kannst Du hervorragend nutzen, damit Du die verschiedenen Lebensmittel bestmöglichst in Deinen Kühlschrank einräumen kannst. Sie bleiben dann lange frisch und haltbar. Zudem entfalten einige Lebensmittel, wie z.B. Wurst und Käse, ihren Geschmack viel besser, wenn sie im richtigen Bereich gelagert werden.

Die richtige Lagerung für verschiedene Lebensmittel

Das untere Ablagefach ist mit Abstand das kälteste Fach. Es ist der ideale Platz um schnell verderbliche Lebensmittel zu lagern:

  • rohes Fleisch
  • Wurst und Schinken
  • roher Fisch

Das mittlere Fach eignet sich für angebrochene und noch verpackte Milchprodukte:

  • Käse
  • Sahne
  • Frischmilch
  • Quark und Joghurt

Das obere Fach eignet sich für keine allzu leicht verderblichen Lebensmittel:

  • Marmelade
  • gegartes/gebratenes Fleisch und andere zubereitete Gerichte
  • original verpackter Käse
  • Frischkäse
  • geöffnete Konserven

Das Gemüsefach: Vor der Lagerung im Gemüsefach solltest du vorhandene Plastikverpackungen entfernen, um die Bildung von Kondenswasser zu vermeiden. Sonst kann es leicht zu Schimmelbildung kommen. Da das Gemüsefach geschlossen ist, kann das im Obst enthaltene Ethylen, welches die Reifung beschleunigt, nicht so schnell entweichen. Das Gemüsefach eignet sich daher perfekt für Gemüse- und Obstsorten, wie

  • Wurzelgemüse (z.B. Karotten, Radieschen, Pastinaken)
  • Pilze
  • Lauch, Lauchzwiebeln
  • Kohl
  • Brokkoli, Blumenkohl
  • Kohlrabi
  • Spinat
  • Kräuter
  • Beeren
  • Kiwis
  • Trauben
  • Kirschen
  • Feigen

Das obere Türfach eignet sich vor allem für die Lagerung von wenig verderblichen Lebensmitteln:

  • Eier
  • Butter
  • Margarine

Das mittlere Türfach eignet sich für die Lagerung von

  • Ketchup
  • Senf
  • Dressings
  • Soßen
  • angebrochene Gläser, wie z.B. saure Gurken

Das untere Türfach kannst Du verwenden für die Lagerung von

  • Getränken
  • angebrochenen und frischen Säften, Bier, etc.
Symbol für Megaphon

Grundsätzlich gilt: Je verderblicher die Lebensmittel, desto weiter unten sollten sie im Kühlschrank gelagert werden, da die Temperatur hier niedriger ist.

Lebensmittel, die sich nicht für eine Aufbewahrung im Kühlschrank eignen

Wenn Du Dich damit beschäftigst, wie Du Deinem Kühlschrank richtig einräumen kannst, wird Dir auffallen, dass nicht jedes Lebensmittel in den Kühlschrank gehört. Im Folgenden geht es um Lebensmittel, die nicht gekühlt aufbewahrt werden sollten. So bleiben beispielsweise bei manchen Gemüse- und Obstsorten der Geschmack und die Vitamine ungekühlt länger erhalten. Obst und Gemüse sollte grundsätzlich auch getrennt aufbewahrt werden, da Obst nachreift und dadurch das Gemüse schneller schlecht werden kann.

Folgende Obstsorten sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden:

  • Zitrusfrüchte, wie Orangen, Mandarinen, Limetten, Zitronen, Grapefruit
  • Mango
  • Ananas
  • Papaya
  • Melone
  • Bananen
  • Äpfel
  • Birnen

Folgende Gemüsesorten behalten ihre Frische länger und fühlen sich bei Raumtemperatur wohler:

  • Tomaten
  • Gurken
  • Möhren
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Kartoffeln
  • Avocado
  • Basilikum

Weitere Lebensmittel, die außerhalb des Kühlschranks gelagert werden sollten sind:

  • Honig
  • Olivenöl
  • Brot
  • Kaffee
  • Nüs

Hilfe – der Kühlschrank müffelt

Vielleicht beschäftigst Du Dich mit dem Thema wie Du Deinen Kühlschrank richtig einräumen kannst, weil Dein Kühlschrank müffelt. In diesem Fall solltest Du als erstes nachschauen, ob der Geruch von verdorbene Lebensmittel kommt. Dies ist eine häufige Ursache, wenn es unangenehm riecht.

Im Innenleben eines Kühlschranks finden sich neben Glas und Metall auch Kunststoff und Gummidichtungen, die mit zunehmendem Alter des Gerätes Gerüche annehmen. Auch in der Ablaufrinne, die sich an der hinteren Wand befindet und über die das Kondenswasser abläuft, staut sich gerne einmal Wasser oder ausgelaufene Flüssigkeiten, die unangenehme Ausdünstungen verbreiten können.

Tipp: Flüssigkeiten (besonders geöffnete Verpackungen) immer nur auf der Türseite des Kühlschranks einräumen, auf den Ablageflächen könnten sie umkippen und auslaufen.

Im Handel werden eine Reihe von sogenannten Geruchtskillern/ Geruchsvertilgern/ Geruchsneutralisierern angeboten, die mittels Aktivkohle die Geruchsmoleküle absorbieren. Es gibt aber auch einige Hausmittel, mit denen Du den Gerüchen zu Leibe rücken kannst.

Hier sind einige Beispiele:

  • Backpulver/Natron: Zwei bis drei Teelöffel Backpulver oder Natron in ein kleines, flaches Gefäß in eine Ecke des Kühlschranks stellen, so werden die Gerüche gebunden und neutralisiert. Backpulver und Natron müssen ca. einmal im Monat erneuert werden.
  • Kaffee: Kaffee sollte zur Aufbewahrung ja nicht im Kühlschrank platziert werden, denn lagert man ihn offen, nimmt er schnell die Gerüche der anderen Kühlschrankgäste an. Wegen dieser Eigenschaft eignet Kaffee sich hervorragend, um unangenehme Gerüche zu binden. Auch hier zwei bis drei Teelöffel frisch gemahlenen Kaffee in einem kleinen Gefäß in die Ecke des Kühlschranks stellen und ca. einmal im Monat erneuern.
  • Zitronensaft/Zitronenschale: Auch die Zitrone oder der Zitronensaft geht dem unangenehmen Geruch an den Kragen. Einfach die Schale der Zitrone mit etwas Zitronensaft in ein kleines Gefäß legen und ca. alle vier bis fünf Tage austauschen.
Symbol für Megaphon

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Niemals warme oder gar heiße Speisen in den Kühlschrank einräumen!

Wenn Du warmes oder heißes Essen in den Kühlschrank stellst, wärmt sich der gesamte Schrank auf und es dauert lange, bis die optimale Temperatur wiederhergestellt ist. Dadurch wird viel mehr Energie verbraucht und es entstehen unnötige Mehrkosten. Lebensmittel, welche sich ebenfalls in der Kühlung befinden, werden erwärmt und die Kühlkette wird unterbrochen. Es bildet sich Kondenswasser, welches später als Vereisung wiederzufinden ist.