Praxis

Auf einem Brett wird gelber, grüner und roter Paprika geschnitten. Außenrum liegt weiteres Gemüse.

Meal Prep: Was ist das eigentlich und wie funktioniert das?

Meal Prep Tipps

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei Meal Prep geht es darum, Mahlzeiten für einige Tage im Voraus vorzubereiten.
  • Dabei hilft es, einmal in der Woche den gesamten Speiseplan für die nächste Woche zu planen und direkt alles dafür einzukaufen.
  • Die Umsetzung von Meal Prep ist flexibel und kann an die eigenen Bedürfnisse und Alltagsstrukturen angepasst werden.

Vielleicht geht es Dir auch so. Du würdest eigentlich gerne frisch kochen, hast im Grunde auch Spaß am Kochen, aber in einem vollen Alltag bleibt einfach keine Zeit dafür. Neben Arbeit, Hobbies, Ehrenamt und Freunden ist die Zeit zu Hause sowieso schon knapp bemessen und, wenn man dann endlich zu Hause ist, fehlt doch die Energie, noch stundenlang in der Küche zu stehen.
Wenn Du das kennst, dann ist Meal Prep vielleicht etwas für Dich!

Was ist Meal Prep?

Meal Prep ist eine Abkürzung, die für Meal Preparation (Deutsch: Mahlzeitenvorbereitung) steht.

Es geht darum, Mahlzeiten an bestimmten Tagen geplant vorzubereiten, damit man an anderen Tagen Zeit für die Zubereitung sparen kann. Das Ziel ist die Vor- und Zubereitung ausgewogener und frischer Mahlzeiten mit überschaubarem Aufwand.

Auf einem Brett wird gelber, grüner und roter Paprika geschnitten. Außenrum liegt weiteres Gemüse.

In Zeiten einer sehr großen Lebensmittelauswahl, Supermärkten an jeder Ecke und einer flexiblen Gesellschaft ist auch das Einkaufs- und Essverhalten immer spontaner geworden. Viele gehen mehrmals die Woche einkaufen, entscheiden spontan, was sie essen wollen, und treffen sich auch mal kurzfristig mit Freunden zum Essen gehen oder kochen. Obwohl diese Spontanität sehr schön ist, kann sie aber auch eins sein – stressig. Mehrfaches Einkaufen raubt Zeit; man hat Hunger, aber es fehlen Zutaten zum Kochen; oder man weiß morgens schon, dass man abends mit Hunger heimkommen wird und sich dann noch in die Küche stellen müsste. Das kann einem die Freude am Essen und Kochen verderben.

Genau da kommt Meal Prep ins Spiel. Durch Meal Prep versuchst Du, diese Stress-Situationen zu vermeiden, da Du im Vorhinein die Woche und genau solche Situationen schon geplant hast. Im Grunde ist Meal Prep also nichts Anderes als „organisiertes Kochen“ und auch kein wirklich neuer Gedanke. Eigentlich etwas, das auch Deine Großeltern schon gemacht haben. Nur hat es jetzt einen tollen Namen bekommen.

Meal Prep-Tipps

Meal Prep kann ganz unterschiedlich aussehen. Du kannst einfach ausprobieren, welche Strategien für Dich passen. Wir haben ein paar Tipps für Deinen Start mit Meal Prep zusammengestellt:

  1. Lege einen Tag in der Woche fest, an dem Du die kommende Woche durchplanst. Schau in Deinen Kalender: Welche Tage sind normalerweise stressig, an welchen Tagen hast Du Zeit? An welchem Tag kannst Du gut einkaufen und welche Tage könnten die Tage werden, an denen Du Dir Zeit nimmst zu kochen und für andere Tage vorzukochen.
  2. Schreibe Dir eine Einkaufsliste für eine gesamte Woche. Ziel ist es, nur einmal pro Woche einkaufen zu gehen.
  3. Koche doppelte Portionen. Dann hast Du am nächsten Tag auch noch etwas davon.
  4. Stimme Lebensmittel in Deinem Wochen-Speiseplan gut aufeinander ab und bündele Zubereitungsschritte für mehrere Tage. Du kannst z.B. direkt den gesamten Salat waschen, statt immer nur eine Portion. Dadurch musst Du Dich nur einmal aufraffen und hast dann an den anderen Tagen einen schnellen Salat. Oder Du kannst an einem Tag die doppelte Menge Pellkartoffeln kochen und am nächsten Tag einen Kartoffelsalat daraus machen.
  5. Bereite Salatdressings in größeren Mengen zu. Bewahre das Salatdressing getrennt vom Salat auf, dann hält sich der Salat länger. Wenn Du Lust auf Salat hast, musst Du Dir nur den gewaschenen Salat und die fertige Salatsoße aus dem Kühlschrank nehmen und schon hast Du einen leckeren 2-Minuten-Salat.
  6. Wasche Obst und Gemüse direkt nach dem Einkaufen. Einmal alles waschen ist weniger Aufwand und ein gewaschenes Stück Obst wandert schneller in den Mund, als wenn Du erst noch zum Waschbecken gehen musst, um es zu waschen.
  7. Nimm Dir bereits geschnittenes Obst oder Gemüse mit. Geschnittenes Obst isst sich entspannter und wer kennt nicht den Apfel, den man eine ganze Woche lang jeden Tag mit ins Büro genommen hat. Alternativ wähle Obst- und Gemüse-Sorten, die man ohne viel Aufwand essen kann, z.B. Cocktail-Tomaten, Trauben oder Beeren.
  8. Bereite Mahlzeiten, die man gut einfrieren kann, in größerer Menge zu. Diese kannst Du an stressigen Tagen schnell auftauen.
  9. Halte ein bis zwei fertige Tiefkühlgerichte auf Vorrat für Tage, an denen Du keine Zeit oder Lust auf Kochen hast. Es gibt mittlerweile viele Marken, die Tiefkühlgerichte ohne Aromen herstellen und damit für Neatic geeignet sind.
  10. Plane einen Reste-Tag pro Woche ein, an dem Du alle Mahlzeiten-Reste der Woche verbrauchen kannst. Ein solcher Reste-Tag vermindert das Risiko, dass Du Lebensmittel wegwerfen musst, weil ihre Haltbarkeit abgelaufen ist. Falls es keine Reste gibt, ist das ein Tag, an dem Du Deine Tiefkühltruhe plündern kannst.

Vorteile von Meal Prep

Wer gerne plant und Sicherheit durch eine strukturierte Woche bekommt, für den kann Meal Prep eine Unterstützung sein. Man spart Zeit, da man weniger einkaufen geht und Dinge sinnvoll vorbereiten kann.

Die Planung und die gezielte Vorbereitung Deiner Mahlzeiten kann Dir auch dabei helfen, einen geregelten Ess-Alltag umzusetzen. Wenn Du bereits für ein warmes Essen vorgesorgt hast, kannst Du es direkt aufwärmen und greifst nicht zu ungesunden Snacks oder Süßigkeiten, um den ersten Hunger zu stillen, bis ein Essen gekocht ist.

Außerdem kann Meal Prep auch Geld sparen, da Du durch Dein vorbereitetes Essen weniger geneigt bist, Dir mittags etwas beim Bäcker zu holen oder auf dem Heimweg von der Arbeit doch noch irgendwo ein Essen to go mitzunehmen.

Und ganz wichtig: Meal Prep ist flexibel und kann auf Deinen persönlichen Alltag abgestimmt werden. Vielleicht engt es Dich ein, wenn Du Deine ganze Woche schon durchgeplant hast und keinen Raum für Flexibilität hast. Dann passe Meal Prep so an, dass es für Dich passt und Sinn ergibt.

Wie kann nun so ein Meal Prep-Monat aussehen?

Das war jetzt ganz schön viel Theorie. Aber wie kann die Umsetzung konkret aussehen?

Hier findest Du einen 4-Wochen-Speiseplan passend zum Frühling, der einige Meal Prep-Tipps enthält.

Zwei gefüllte Wraps mit Gemüse und Falafel

Im Speiseplan findest Du für jeden Tag einen Vorschlag, was Du kochen kannst. Der Planungs- und Einkaufstag ist in diesem Fall der Freitag und die Meal Prep-Tage sind Samstag, Sonntag und Mittwoch. An diesen Tagen bereitest Du einige Mahlzeitenkomponenten (z.B. Kartoffeln oder Nudeln) in größerer Menge zu. Dies hilft Dir dabei, dass das Kochen an den anderen Tagen schneller geht.
Du musst Dich natürlich nicht exakt an den Speiseplan halten. Du kannst andere Einkaufs- und Meal Prep-Tage einplanen, weniger oder mehr frisch kochen, Gerichte und Tage tauschen. Du kannst die Gerichte entweder komplett selbst zubereiten oder auch auf Fertigprodukte (z. B. Rotkraut aus dem Glas, Rouladen vom Metzger…) zurückgreifen. Bei der richtigen Auswahl von Fertigprodukten kann Dir dieser Beitrag helfen.

Was sagt Neatic zum Meal Prep?

Meal Prep ist super mit Neatic kombinierbar. Achte weiterhin beim Einkaufen auf Aromen, Süßungsmittel und Zucker in Lebensmitteln und schon steht Deiner Meal Prep-Woche unter Neatic-Kriterien nichts mehr im Weg.

Wir wünschen Dir einen guten Appetit!

Eine Frau steht am Herd und kocht

Meal Prep: Was ist das eigentlich und wie funktioniert das? Read More »

Gegrilltes Ribeye Steak, frische Kräuter und verschiedenen Pfefferkörnern

Grillen ohne Aromen: einfach und lecker!

Gegrilltes Ribeye Steak, frische Kräuter und verschiedenen Pfefferkörnern

letztmalig überarbeitet: 20.05.2024

Das Wichtigste in Kürze:

  • Mit diesen Tipps bist Du perfekt gewappnet für das nächste Grillfest. 
  • Vorsicht bei gewürzten oder verarbeiteten Lebensmitteln (z. B. Fleisch, Fisch oder Kräuterbaguette) und Softdrinks, da diese mindestens einen Geschmacksverführer enthalten.
  • Vermeide Lebensmittel, die offensichtlich nicht zu Neatic passen und wähle das Bestmögliche!

Die Tage werden länger und die Abende immer wärmer. Spätestens, wenn Deine Nachbarn das erste Mal in der Saison den Grill anschmeißen, beginnen die grauen Zellen in Deinem Gehirn aktiv zu werden und du fragst Dich:

Grillen - geht das so ganz ohne Aromen?

Wo können sich Aromen beim Grillen verstecken?

Beim Grillen sind hauptsächlich die Aromen problematisch. An zweiter Stelle kommen dann Süßungsmittel und Zucker. Besonders, wenn es um die Getränkeauswahl geht.
Zuerst muss geklärt werden, bei welchen Lebensmitteln Vorsicht geboten ist und bei welchen beherzt zugegriffen werden darf.
Im Grunde genommen enthält jedes Lebensmittel, das in seiner natürlichen Form vorkommt, keine Aromen. Dazu gehören: Fleisch und Fisch ohne Marinade, verschiedene Brot- und Baguettesorten, Gemüse und Obst.

Vorsicht ist bei allen Lebensmitteln geboten, die auf irgendeine Weise gewürzt oder verarbeitet wurden. Dazu gehören: Fleisch, Fisch und Gemüse mit Marinade, Kräuterbaguette, fertig gekaufte Salate, Grill-Soßen und Dips, aber auch einzelne Zutaten in Gerichten wie das fertige Salatdressing im frischen Salat. Halte daher bei diesen Lebensmitteln auf der Zutatenliste gezielt Ausschau nach den Worten „Aroma“ oder „Aromen“. Zudem haben wir ein paar Tipps und Grillrezepte für Dich, um das nächste Grillfest ohne große Aroma-Sorgen zu überstehen.

Tablett mit Cocktails von einer Kellnerin getragen
Auf grüner Wiese gefüllter Picknickkorb, Grill mit Maiskolben, Käseauswahl, Baguette, Melone, Eis, Früchte, dazu Kaffee und Limonate

Lade zu Dir zum Grillen ein

Wer zu sich einlädt, kann auch bestimmen, was aufgetischt wird. 

Sei nett und bringe etwas mit

Du bist Dir nicht sicher, ob die angebotenen Lebensmittel Aromen oder Süßungsmittel enthalten? Dann überrasche die anderen Gäste doch in dem du etwas mitbringst, zum Beispiel einen Salat mit Limetten-Dressing, Burger Brötchen oder einen Karamellkuchen. So kannst Du Dir wenigstens bei einem Teil des Essens sicher sein, das dieser keine Aromen enthält. Du kannst auch anbieten, Dich um die Getränke zu kümmern. So stellst Du sicher, dass neben Softdrinks und Co. auch einige Flaschen Wasser im Angebot sein werden.

Einladung zum Grillen. Junges Paar betritt Hauseingang mit mitgebrachtem Salat und einer Flasche Wein
Gast wird von lachendem Paar begrüßt
Frau im blauen Kleid hält einen Beerenkuchen

Schaffe neue Gewohnheiten

Die meisten Menschen haben sogenannte „Grill-Gewohnheiten“. Bei manchen muss es immer den Kartoffelsalat nach traditionellem Familienrezept geben. Bei anderen gibt es keinen Grillabend ohne Bier oder es darf nur mit „echter Holzkohle“ gegrillt werden. Bei Dir wird es bestimmt auch einige dieser „Grill-Gewohnheiten“ geben. Es kann sogar durchaus sein, dass Deine Gewohnheiten vollkommen zu Neatic passen. Wenn dem so ist, kannst Du diesen Absatz überspringen. Wenn Du beim Lesen allerdings schon Bauchschmerzen bekommst, weil Deine Gewohnheiten so gar nicht zu Neatic passen, können wir Dich nur dazu ermutigen, dran zu bleiben. Denn im Grunde genommen sind alle Gewohnheiten einmal entstanden und lassen sich wieder ändern. Lass uns das an einem Beispiel erklären:

Stell Dir vor, seit Deiner Kindheit gab es immer schon Cola zum Grillen. Wenn Du ans Grillen denkst, kommt Dir daher sofort ein Glas kalte Cola in den Sinn. Diese Gewohnheit zu ändern kostet etwas Kraft, ist aber möglich!

Überlege Dir schon vor dem Grillen, welche Lebensmittel oder Getränke Dir zum Verhängnis werden könnten. Jetzt brauchst Du eine Alternative, die Dir schmeckt. Wenn Getränke immer Dein Problem sind, kannst Du zum Beispiel selbstgemachten Eistee oder Infused Water ausprobieren. Wenn es die Grillsoßen sind, empfehlen wir Dir den feurigen Paprika-Dip oder die Tomatenbutter die super zu Fleisch und Gemüse passen.

Es kann Dir auch helfen, eine Person oder sogar alle Anwesenden einzuweihen, sodass ihr gemeinsam neue Grillrezepte ausprobieren könnt.

Je öfter Du Deine neuen Gewohnheiten wiederholst, umso schneller wirst Du Deine alten Gewohnheiten vergessen. 

Grillrezepte: Rindersteak mit gegrillten Kartoffelspalten, gegrilltem Gemüse, Dips und Gewürzen

Was sagt Neatic dazu?

Vermeide Lebensmittel, die offensichtlich nicht zu Neatic passen und wähle das Bestmögliche!

Praktisch kann das so aussehen, dass Du das Steak ohne Marinade wählst und es mit Salz und Pfeffer würzt. Wenn möglich, wähle gekochte Kartoffeln, Nudeln, Reis oder auch Baguette als Sättigungsbeilage. Bevorzuge Salate mit Essig-Öl-Dressing. Wähle Wasser als Getränk. Genieße den Geschmack vom Grillgut, ohne ihn mit (Grill-)Soßen oder Dips zu überdecken. Gutes Fleisch braucht keine Soße. 

Und nun wünschen wir Dir viel Freude beim Grillen!

Grillen ohne Aromen: einfach und lecker! Read More »

Bunte Ostereier in Weidenkorb auf Wiese

Der Frühling kommt und mit ihm auch Ostern

Vier Eier liegen auf einem dunklen Hintergrund, zwei Eier sind noch im Eierkarton. Beitrag Ostern

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Beitrag haben wir für Dich ein paar Informationen, Tipps und Inspirationen für die Osterzeit gesammelt.
  • Es müssen nicht nur Schokoladenhasen und Schokoladeneier im Osternest liegen, es gibt auch viele leckere Alternativen.
  • Beim Kauf von Produkten ist der Blick auf die Zutatenliste das A und O.

Bald ist es geschafft: Die dunkle Jahreszeit ist vorüber und die kalten Tage werden immer seltener. Die Natur erwacht, überall sprießen die Knospen, die Vögel zwitschern um die Wette und Ostern rückt näher. Freust Du Dich auch schon darauf, Eier zu färben oder zu bemalen und Dein Zuhause mit Frühlingsblühern zu schmücken?  

Ostern ist ein Fest der Freude und des Friedens und hat – im Gegensatz zu Weihnachten – kein festes Datum, sondern ist ein bewegliches Fest. Dies hat mit dem Mondkalender zu tun. Das Osterfest wird am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert, der Termin liegt somit immer zwischen dem 22. März und dem 25. April. Gefeiert wird an Ostern die Auferstehung Jesu am dritten Tag nach dem Tod am Kreuz (Karfreitag). Es ist das wichtigste Fest des Christentums. Ostereier und Osterhasen sind Symbole für die Freude und das Leben.

Viele bunte Ostereier und eine heitere Osterfeier, wer wünscht sich das nicht?

Jedes Jahr feiern wir dieses Fest mit unseren Familien und Freunden. Für viele Menschen ist beispielsweise das gemeinsame Osterfrühstück ein ganz fester Bestandteil des Osterfestes. Es macht so viel Freude und Spaß, den Tisch feierlich einzudecken, bunt und frühlingshaft zu dekorieren und eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen. Als Gastgeber hast Du es in der Hand: Schenke bereits beim Einkauf der Zutatenliste Deiner Lebensmittel Aufmerksamkeit und vermeide Produkte, welche Süßungsmittel oder Aromen enthalten.

Bunte Ostereier in Weidenkorb auf Wiese

Inspirationen und Anregungen für Dein Menü findest Du in diesem Beitrag: https://www.neatic.de/brunch-mit-neatic/

Nichts ist so verführerisch wie ein Stück Schokolade, das man nicht haben kann….

Spätestens, wenn es dann an der Zeit ist, das Osternest zu füllen, kommt die Frage auf, wie das unter Berücksichtigung der Neatic-Grundsätze funktionieren kann.

Denn kannst Du Dir ein Osternest ohne Schokoladenhasen und bunte Schokoladeneier vorstellen?

UNDENKBAR !

Und das muss auch gar nicht sein. Auch hier gilt die Regel: Behalte die Menge im Blick. 😉

Vor allem dunkle Schokolade ab einem Kakaogehalt von 70 % hat einen sehr hohen Kakaogehalt und weniger Zucker als beispielsweise Vollmilchschokolade oder weiße Schokolade. Der Vorteil von dunkler Schokolade ist außerdem, dass sie die Lust auf Süßes sehr schnell stillt und Du dadurch weniger Schokolade isst. Versuche, die Schokolade ganz bewusst und mit Genuss zu essen. Vorsicht: Schokoladen sind sehr häufig Aromen zugesetzt, achte bei Deinem Kauf daher auf die Zutatenliste.

Es gibt aber auch so viele andere Leckereien und Alternativen, mit denen sich das Osternest befüllen lässt. Neben ein paar sorgfältig ausgewählten Schokoladenprodukten kannst Du das Nest mit Obst, gekochten und gefärbten Eiern, Nüssen und Müsliriegeln befüllen. Inspirationen für süße Leckereien, die keine Aromen, Süßungsmittel und weniger oder keinen Zucker haben, findest Du auch in unseren Rezeptideen. Schau doch mal rein: https://www.neatic.de/rezepte/

Auch bei Deiner Ostermenüplanung ist es nicht schwer, Aromen und Süßungsmittel zu vermeiden und Zucker zu begrenzen. Vielleicht gelingt es Dir ja auch, Deine Gäste von dem einen oder anderen Neatic-Rezept zu begeistern.

Und wenn es wärmer wird, dann fällt Dir vielleicht auch die Bewegung draußen wieder leichter. Ob allein oder mit Freunden und Familie: Ein Osterspaziergang ist eine wunderbare Möglichkeit, frische Luft zu atmen und den Frühling zu genießen. Warum Bewegung wichtig ist für den Menschen und wie Du mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst erfährst Du hier: https://www.neatic.de/bewegung-im-alltag-steigern/

Wir wünschen Dir ein entspanntes Ankommen in die erste Jahreszeit und viel Vergnügen bei der Eiersuche. 🙂

Der Frühling kommt und mit ihm auch Ostern Read More »

Eier im Körbchen

Keine Eier – kein Problem

Abbildung wie Eier beim Backen ersetzt werden können

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eier werden in Backwaren als Bindemittel (Emulgator) eingesetzt und gleichzeitig lockern sie den Teig auf. Sie liefern Feuchtigkeit und geben dem Teig Farbe.
  • Es gibt Teige wie Blätterteig, einige Hefeteige, Mürbeteig, Strudelteig und Quark-Öl-Teig, welche auch ohne Eier zubereitet werden können.
  • Als Ei-Ersatz kommen Apfelmark, Aquafaba, Bananen, Chiasamen, Leinsamen, Seidentofu, Speisestärke und Kartoffelstärke zum Einsatz.

Es ist Sonntagnachmittag und Du hast richtig Lust, einen Kuchen zu backen. Du beginnst, die Zutaten rauszusuchen und dann – keine Eier im Haus! Du klingelst bei den Nachbarn, aber keiner ist zu Hause. Oder Du möchtest bewusst auf den Konsum von Eiern verzichten. Ganz egal, warum Du keine Eier verwenden kannst oder möchtest, es müssen Alternativen her. Und wie Du Dir schon denken kannst, gibt es eine ganze Reihe an Alternativen, die Eier ersetzen können. Es kommt aber ganz drauf an, was Du zubereiten möchtest. 

Doch bevor Du enttäuscht am Ende von diesem Beitrag angekommen bist und dann feststellst, dass Du immer noch kein gekochtes Ei zum Frühstück essen kannst, obwohl Du vergessen hast Eier einzukaufen: In diesem Beitrag erfährst Du, wie Eier in Backwaren ersetzt werden können.

Was kann das Ei?

Eier werden in Backwaren als Bindemittel (Emulgator) eingesetzt und gleichzeitig lockern sie den Teig auf. Sie liefern Feuchtigkeit und geben dem Teig Farbe.

Nicht jedes Ersatzprodukt ist geeignet, jede Eigenschaft von Eiern zu ersetzen. So ist es beispielsweise unmöglich, aus Leinsamen einen schönen Eischnee herzustellen. Aber erstmal der Reihe nach.

Es soll um Produkte gehen, die Du vermutlich zu Hause hast und die Du auch einfach im Supermarkt auf Vorrat einkaufen kannst. Es kann jedoch sein, dass Du nicht alle Produkte in einem Geschäft bekommst.

Eier in einer Eierschachtel auf Stoh

Teige, die ganz ohne Eier auskommen

Eine kleine Entwarnung an dieser Stelle. Es gibt auch Teige, die ganz ohne Eier auskommen. Dazu gehören:

– Blätterteig
– Einige Hefeteige
– Mürbeteig
– Strudelteig
– Quark-Öl-Teig

Ei-Ersatz in Teigen

Folgende Lebensmittel können Eier in Teigen ersetzen. Je nach Teig und Endprodukt kommen verschiedene Alternativen in die engere Auswahl. Der Ei-Ersatz kann dem Teig genauso hinzugefügt werden, wie Du das Ei verwenden würdest.

Apfelmark

1 Ei = 80 g Apfelmark

Einsatz: Obstkuchen, Rührkuchen, Muffins, Waffeln, Pfannkuchen

Besonderheit: Apfelmark verleiht Teigen Feuchtigkeit

Aquafaba (Flüssigkeit von Kichererbsen aus der Konserve)

1 Eiweiß = 30 ml Aquafaba

Einsatz: Eischneeersatz, Baiser, Makronen

Besonderheit: Um Eischneeersatz herzustellen, benötigst Du 100 ml Aquafaba, 2 TL Zitronensaft und ½ TL Backpulver. Die Zutaten in ein hohes Gefäß füllen und 3-4 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät mit Rührbesen aufschlagen. Für eine bessere Standfestigkeit füge noch 1 Messerspitze Johannisbrotkernmehl vor dem Aufschlagen hinzu.

Bananen

1 Ei = Eine halbe reife zerdrückte Banane

Einsatz: Bananenbrot, Rührkuchen, Waffeln, Pancakes

Besonderheit: Der Kuchen schmeckt köstlich nach Banane und die Zuckermenge kann reduziert werden.

Chiasamen oder Leinsamen

1 Ei = 1 EL geschrotete Chiasamen oder Leinsamen mit 3 EL Wasser ca. 10 Minuten quellen lassen

Einsatz: Rührkuchen, Waffeln, Muffins

Besonderheit: Leinsamen schmecken nussig. Chiasamen müssen einen langen Weg zurücklegen, um zu Dir zu kommen. Leinsamen dagegen sind in der Regel regional, wobei sich ein Blick auf das Herkunftsland lohnt, falls Du Wert auf regionale Ware legst.

Seidentofu

1 Ei = 50 g Seidentofu fein püriert

Einsatz: Käsekuchen

Besonderheit: Seidentofu verleiht Teigen Feuchtigkeit. Du solltest eventuell etwas weniger Flüssigkeit für den Teig verwenden.

Speisestärke oder Kartoffelstärke

1 Ei = 2 EL Stärke mit 3 EL kaltem Wasser anrühren

Einsatz: Rührkuchen, Muffins, Kekse

Besonderheit: Stärke muss erhitzt werden, um wirken zu können.

Jetzt hast Du eine ganze Reihe an Alternativen präsentiert bekommen. Bestimmt ist eine Alternative für Dich dabei gewesen. Oder Du hast Dich für einen Teig entschieden, der ganz ohne Eier auskommt.

Was sagt Neatic zum Ei-Ersatz?

Ganz egal, warum Du keine Eier verwenden kannst oder möchtest. Alle genannten Alternativen können bei Neatic ohne Bedenken eingesetzt werden. Aber Vorsicht: Kommerzielle Ei-Ersatz-Produkte sind nicht selten mit Aroma versetzt und sollten daher bei Neatic vermieden werden.

Literaturverzeichnis

Eileen Pesarini (2021): NATURAL SWEETS – das Backbuch. Grünwald: PAPERISCH Verlag GmbH.

PETA Deutschland e.V. (2023): Ei-Ersatz: Die 20 besten Ei-Alternativen zum Kochen und Backen. Online verfügbar unter https://www.peta.de/veganleben/ei-alternativen/, zuletzt aktualisiert am 28.09.2023, zuletzt geprüft am 01.11.2023.

Keine Eier – kein Problem Read More »

Fünf Menschen halten Wunderkerzen in der Hand

Neues Jahr – neues Glück

Sieben Menschen halten Wunderkerzen in der Hand

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das neue Jahr steht vor der Tür und alle um Dich herum überlegen sich neue Vorsätze.
  • Stelle Dir 4 Fragen und finde heraus, wie Du Vorsätze aussuchst und durchhalten kannst.
  • Neatic unterstützt Dich, wenn Du Deine Ernährung positiv verändern möchtest.

Neues Jahr - neue Vorsätze

Es ist jedes Jahr das Gleiche. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und alle um Dich herum beginnen damit, sich wieder Vorsätze für das neue Jahr zu überlegen. Viele der Vorsätze haben mit den Themen Bewegung, Ernährung oder allgemein mit Gesundheit zu tun. Nicht ohne Grund profitieren Fitnessstudios von den vielen neuen Anmeldungen am Anfang des Jahres.

Ein neues Jahr kann eine gute Gelegenheit sein zu reflektieren und darüber nachzudenken, wie unterschiedliche Lebensbereiche bei Dir aussehen und ob Du etwas verändern möchtest. Du fragst Dich jetzt vielleicht, wie Du am besten anfangen kannst, ohne in einem Jahr wieder an dem gleichen Punkt zu stehen und zu bemerken, dass Du Deine Vorsätze nicht erreicht hast. Die Beantwortung der folgenden 4 Fragen kann hierfür hilfreich sein:

Frage 1: Was kannst Du schon?

Denke an die letzten Jahre zurück. Gibt es Veränderungen, die Du bereits in Dein Leben integriert hast? Es müssen keine großen Veränderungen sein. Vielleicht hast Du Dir angewöhnt, abends ein paar Seiten zu lesen oder Deinen Kaffee ohne Zucker zu trinken. Mache Dir eine Liste und schreibe sie auf. Auf diese Veränderungen darfst Du ganz schön stolz sein.

Frage 2: Was möchtest Du verändern?

Nur weil sich Deine Freunde zu einem Pilates-Kurs anmelden, heißt das noch lange nicht, dass es Dir auch Spaß macht. Überlege, was Du gerne in Deinem Leben verändern oder neu integrieren möchtest. Es kann sein, dass der Wunsch nach Veränderung nicht ganz greifbar ist. 

Möchtest Du beispielsweise mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren, weißt aber nicht, was Dir Spaß macht? Dann probiere verschiedene Sachen aus. Fahre mit dem Fahrrad zu einer Freundin oder verabrede Dich zum Inlineskating. Gehe zu einer Salsa-Probestunde. Überlege Dir, was Du als Kind gerne gemacht hast und probiere aus, ob es Dir heute noch genau so viel Spaß macht. Hole Dir hierfür Unterstützung aus Deinem Freundes- und Bekanntenkreis. Es macht bekanntlich mehr Spaß, zusammen eine Rutsche im Schwimmbad zu rutschen, als alleine. Vielleicht hast Du aber auch schon klare Vorstellungen, was Du in Deinem Leben verändern möchtest.

Eine Tischtafel, es stehen Gerichte in der Mitte, die Personen bedienen sich daran.

Frage 3: Welche Ziele sind realistisch?

Im neuen Jahr 5 Mal die Woche für 2 Stunden ins Fitnessstudio gehen, kein Zucker mehr essen oder alle Wege nur noch zu Fuß gehen. Das sind Ziele, die sich hervorragend anhören. Aber beim genaueren Hinschauen merkst Du gleich, dass es ziemlich schwer werden kann, diese Ziele so umzusetzen. Erst bekommst Du eine Erkältung und bist enttäuscht, weil Du im Fitnessstudio aussetzen musst. Dann steht noch eine Geburtstagparty an und es wird zum Kuchen essen eingeladen. Jetzt da zu sitzen und eine Handvoll Mandeln zu knabbern, hört sich nicht nach Spaß an. Und wenn es draußen stürmt und regnet, ist der Griff zum Autoschlüssel schneller gemacht, als Du das Wort Regenschirm buchstabieren kannst. 

Deshalb überlege Dir realistische Ziele. Vielleicht schaffst Du, einmal die Woche zum Sport zu gehen. Ob es dann Yoga, Fußball oder Klettern ist, ist ganz Dir überlassen. Oder Du überlegst, Deinen Zuckerkonsum erstmal zu reduzieren. Dann ist es immer noch möglich, auf eine Geburtstagsparty zu gehen und ein Stückchen Torte zu essen. Setze Dir lieber kleine Ziele und erweitere diese, wenn Du Deine Vorhaben über einen längeren Zeitraum geschafft hast. So kannst Du stolz auf das Erreichte sein und mit Freude das nächste Ziel erklimmen. 

Sind die Ziele zu groß, bist Du vielleicht enttäuscht, diese nicht erreicht zu haben und gibst ganz auf. Hier gilt das Prinzip: Weniger ist mehr! Wenn Du es schaffst, kleinere Veränderungen in Deinem Leben langfristig umzusetzen, dann hast Du schon sehr viel erreicht.

Frage 4: Was ist zu tun, wenn das Leben dazwischenkommt?

Du hast Dir den perfekten Plan gemacht. Du bist hoch motiviert und es hat auch schon ganze vier Wochen prima geklappt. Was könnte da noch schiefgehen? Doch dann kommt etwas Unvorhergesehenes, was Deinen Plan komplett durcheinanderwirft. Das Leben eben. Es nimmt keine Rücksicht auf Deine Pläne, es passiert einfach. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Aufgeben und in die alten Muster zurückfallen oder eine kleine Pause von den Plänen machen und dann weitermachen, wenn Du die Kapazitäten wieder frei hast. Vielleicht stellst Du sogar fest, dass sich bestimmte Dinge schon so fest in Deinen Alltag integriert haben, dass sogar wenn die Zeit knapp ist oder Du Dir um andere Dinge Gedanken machen musst, die Veränderungen beibehalten werden.

Wenn Du etwas in Deinem Leben verändern möchtest, musst Du nicht auf das neue Jahr warten. Du kannst jederzeit damit beginnen.

Was sagt Neatic dazu?

Wenn Du im Bereich Ernährung etwas verändern willst, ist Neatic das perfekte Programm für Dich. Denn Neatic ist einfach umzusetzen. In Neatic dreht sich nicht Dein ganzer Alltag um Deine Ernährung.

Um mit Neatic zu beginnen, musst Du nicht warten, bis das neue Jahr startet. Beginne jetzt.

Neatic wünscht Dir und Deinen Liebsten einen frohes neues Jahr und guten Rutsch!

Schriftzug Start steht auf Straße

Neues Jahr – neues Glück Read More »

Teilaufnahme einer Frau mit Wintersocken, die eine Tasse om der Hand hält und vor einem brennenden Kamin sitzt

4 Tipps um entspannt durch die Weihnachtszeit zu kommen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Klassische Diäten und auch Neatic sind in der Weihnachtszeit herausfordernd. Mit ein paar einfachen Tipps kommst Du mit Neatic entspannter durch die Weihnachtszeit.
  • Bereite so viel wie möglich selbst zu. So kannst Du selbst bestimmen, welche Zutaten enthalten sind.
  • Bleib entspannt, wenn es an einem Tag mal nicht so gut klappt. Starte einfach am nächsten Tag neu durch.

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit!

Liebst Du die Weihnachtszeit auch so sehr? Gemütliche Abende eingekuschelt in einer Decke und mit einem heißen Tee oder Kakao. Gesellige Treffen auf dem Weihnachtsmarkt mit lieben Freunden. Der Weihnachtsschmuck überall. Die besondere Stimmung, wenn man abends durch die Straßen läuft und alle Fenster beleuchtet sind. Und besonders der Duft nach Tannenzweigen, Orangen und frisch gebackenen Plätzchen!

Die Weihnachtszeit ist für viele eine besonders schöne Zeit. Und sie ist auch oftmals eine Zeit, in der die Essgewohnheiten ganz schön durcheinanderkommen. Damit Du mit Neatic ganz entspannt durch die Adventzeit kommst, haben wir 4 Tipps für Dich gesammelt, die Dich dabei unterstützen sollen:

Lebkuchen, Plätzchen und Zuckerstangen

Tipp 1: Auf die Plätzchen fertig los

Eine Weihnachtszeit ohne Plätzchen, Lebkuchen und Dominosteine ist undenkbar. Aber das erwartet Neatic auch gar nicht. Hier ist einfach die Menge entscheidend. Vielleicht muss es nicht die ganze Packung Lebkuchen sein, so lecker sie auch schmecken. Nimm Dir ein Plätzchen oder einen Lebkuchen aus der Verpackung und lege die Verpackung danach wieder in den Schrank zurück. So ist die Hürde später größer, vom Sofa aufzustehen, um sich Nachschub zu holen.

Achte außerdem schon beim Einkaufen auf die Zutatenlisten der Produkte und kaufe von vornherein keine Produkte ein, die Aromen oder Süßungsmittel enthalten.

Eine gute Möglichkeit ist auch, selbst Plätzchen zu backen. In den meisten Rezepten lässt sich die Zuckermenge einfach um die Hälfte reduzieren, ohne dass Du einen großen Unterschied schmeckst. Probiere es mal aus! Manchmal sind aber auch in selbstgebackenen Plätzchen Aromen enthalten. Lies daher Rezepte aufmerksam durch und überlege, wie Du das Aroma ersetzen kannst, oder ob Du es auch einfach weglassen kannst.

Wird in einem Rezept z.B. Zitronen-Aroma verwendet, kannst Du das ganz einfach durch etwas Zitronenschalenabrieb ersetzen. Kaufe dazu eine Bio-Zitrone, wasche diese heiß ab, reibe die Zitronenschale mit einer feinen Reibe ab und gib etwas davon anstelle des Aromas in den Teig. Die Zitrone kannst Du wunderbar für einen selbstgemachten Früchtepunsch verwenden.

Anstelle von Vanillearoma kannst Du einfach eine Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark vorsichtig herauskratzen und verwenden.

Wenn Du noch Inspiration für selbstgebackene Weihnachtsplätzchen brauchst, stöbere gerne mal in unseren Rezepten.

Tipp 2: Kein Glühwein ist auch keine Lösung

Weihnachtszeit bedeutet auch, gemeinsam von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt zu schlendern, sich auf einen Glühwein oder Kinderpunsch zu treffen und gemeinsam die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes mit all seinen Buden zu genießen. Hier ist unser Alleskönner-Tipp eine Unterstützung: Vermeide Lebensmittel, die offensichtlich nicht zu Neatic passen und wähle das Bestmögliche!

Winterlicher Punsch in durchsichtiger Tasse mit Schnee drumherum

Überlege Dir schon im Vorhinein, welche Essensbuden am ehesten zu Neatic passende Mahlzeiten anbieten. Schlage Deinen Freunden vor, dorthin zu gehen. Bei Glühwein und Kinderpunsch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Aromen und jede Menge Zucker enthalten sind. Wähle auch hier die bestmögliche Alternative. Vielleicht gibt es einen heißen Orangensaft, bei dem Du nur den Zucker anrechnest. Oder Du trinkst nur einen Glühwein statt drei. Wichtig ist aber vor allem, dass Du Deinen Weihnachtsmarktbesuch in vollen Zügen genießt.

Vielleicht wäre auch eine Möglichkeit, sich erst zuhause zum Kochen und Schlemmen zu treffen und danach gemeinsam über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, um all die Kunst-, Schmuck- und Ausstellungsstände zu bestaunen. Da erlebst Du genauso die Weihnachtsmarkt-Atmosphäre und sogar ganz ohne Dir vorher in der Kälte „die Beine in den Bauch zu stehen“.

Weitere Anregungen zum Auswärts essen gehen findest Du auch in diesem Beitrag.

Fünf Junge Menschen sitzen rund um das Weihnachtsbuffet und speisen

Tipp 3: Stille Nacht, leckere Nacht

Nun bist Du entspannt durch die Weihnachtszeit gekommen und das Weihnachtsfest steht an. Vielleicht im ganz kleinen Kreise, vielleicht aber auch mit der Großfamilie.

Um auch das Weihnachtsfest entspannt genießen zu können, sorge im Vorhinein dafür, dass es Lebensmittel gibt, die zu Neatic passen. Wenn Du zu Dir einlädst, hast Du in der Hand, was gekocht wird und wie Du die Speisen zubereitest.

Bist Du bei Eltern oder Freunden eingeladen, überlege doch mal, ob Du einfach ehrlich sagst, was Dir beim Essen wichtig wäre. Die anderen achten bestimmt gerne darauf. Hier hast Du auch die Möglichkeit, selbst etwas zum Buffet beizusteuern, das keine Aromen und Süßungsmittel sowie weniger Zucker enthält. Und wer weiß, vielleicht kannst Du die anderen ja auch mit Deinen leckeren Neatic-Rezepten überzeugen.

Tipp 4: Weihnachten ist mehr als Essen

Auch wenn sich vieles ums Essen dreht, die Weihnachtszeit ist mehr als Essen. Manchmal kann es helfen, den eigenen Fokus einfach ein bisschen zu verändern.

Statt von einem Weihnachtsmarkt auf den anderen zu hetzen oder ein Plätzchen-Marathon nach dem anderen zu starten, gibt es auch viele schöne Aktivitäten, die ganz ohne Essen auskommen. Die gemütliche Zeit lädt ein, fröhliche Stunden mit Freunden zu verbringen, vielleicht mal wieder einen Spieleabend zu machen, oder gemeinsam Adventskränze zu basteln. Ein winterlicher Spaziergang durch den Schnee oder durch eine sternenklare Nacht, ist auch eine schöne Alternative, wenn einem der Weihnachtsmarkt-Trubel mal zu laut wird.

Weihnachtszeit: Frau mit Wintersocken, die eine Tasse in der Hand hält und vor einem brennenden Kamin sitzt

Du kannst auch überlegen, was es für Alternativen zu einem Schokoladen-Adventskalender gibt. Kleine Gutscheine, Fotos, an die schöne Erinnerungen geknüpft sind, Witze oder kurze Geschichten sind eine tolle Alternative. Sei kreativ! Du hast es in der Hand, wie Du Deine Weihnachtszeit gestaltest.

Unser allerwichtigster Tipp für Dich ist jedoch: Bleib entspannt, wenn es mal nicht klappt. Die Weihnachtszeit ist eine besondere Zeit, in der es auch mal Ausnahmen gibt. Starte einfach am nächsten Tag neu durch!

4 Tipps um entspannt durch die Weihnachtszeit zu kommen Read More »

Herbstlaub

Halloween, Herbst und Neatic

Herbstlaub

Das Wichtigste in Kürze:

  • Im Beitrag findest Du Inspirationen und Tipps für die bevorstehende Kürbis- Herbst- und Halloweenzeit.
  • Lecker auf dem Teller oder als gruseliges Halloween-Gesicht vor der Tür – Kürbis ist eines der vielseitigsten Gemüse.
  • Auch die dunklere Jahreszeit hat ihre schönen Seiten: Verbinde einen Spaziergang im leuchtenden Blätterlaub mit Picknick und Neatic-Leckereien.

Es ist wie ein Zauber: Mit leichten Verfärbungen in den Spitzen beginnt es, kurz darauf verwandeln sich die einst saftig grünen Blätter in ein wahrhaft prasselndes Laub-Feuer, das gelb, orange, rot leuchtet – der Herbst hält Einzug. Die Natur wird zu keiner anderen Jahreszeit in so ein schönes goldenes Licht getaucht wie im Herbst.

verschiedene Kürbisse in den Farben orange, weiß, grün

Kürbis – eine Beere, die als Gemüse zählt

Mit dem Herbst beginnt die Kürbiszeit, ungefähr zeitlich mit der Hauptsaison heimischer Pilze. Seit dem 16. Jahrhundert werden Kürbisse in Europa angebaut und sie sind damit eine der ältesten Kulturpflanzen. Botanisch betrachtet handelt es sich beim Kürbis um eine Beere. Er ist allerdings nicht eindeutig dem Obst zuzuordnen und zählt gemäß Lebensmitteldefinition daher zum Gemüse. Mittel- und Südamerika ist das Heimatland der Kürbisse und Dank Christoph Kolumbus gelangte er zu uns nach Europa. Inzwischen gibt es über 1000 verschiedene Kürbissorten und jährlich kommen neue hinzu. Für den Hausgebrauch hat sich die Einteilung in Zier-,Öl- und Speisekürbisse durchgesetzt.

Kürbisse sind echte „Allrounder“. Sie bestehen bis zu 90 % aus Wasser und auf 100 Gramm Fruchtfleisch kommen nur ca. 25 Kilokalorien. Kürbisse sind reich an B-Vitaminen, Vitamin C und Beta-Carotin. Die Kürbiskerne enthalten zahlreiche Mineralstoffe, wie Kalium und Magnesium. Nicht zuletzt gilt das aus den Kernen gewonnene Kürbiskernöl durch seinen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und Selen als gesund und hochwertig.

Kürbis lässt sich überaus abwechslungsreich zubereiten und mit vielen Nahrungsmitteln kombinieren. Das Herbstgemüse ist ein wahrhaftes Superfood. Es gibt unzählige Kürbisrezepte, süß oder pikant zubereitet. Gekocht, geschmorrt, gebraten und sogar gegrillt ist Kürbis ein wahrer Leckerbissen. Ein frisches Baguette und darauf ein frisches, leckeres Kürbis Hummus, das passt perfekt zu jedem Picknick.

Übrigens: Kürbis lässt sich auch wunderbar einlegen, einkochen oder einfrieren.

verschiedene Kürbisse in der Küche

Kürbis – das Halloweensymbol

Halloween ist ein Fest am Vorabend von Allerheiligen in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November. Der Name leitet sich von Allerheiligenabend (All Hallows´Even) ab. Halloween wurde ursprünglich vor allem in Irland gefeiert. Ab 1930 wurde der Brauch von irischen Auswanderern in die USA gebracht und seit den 1990er Jahren wird zunehmend Halloween auch in Europa gefeiert.

Besonders verbreitet ist der Halloween-Brauch, Gesichter und Fratzen in Kürbisse zu schneiden oder zu schnitzen und sie zur Dekoration vor die Häuser zu stellen. Gut geeignet sind dafür der Gartenkürbis, der Riesenkürbis oder der Moschus-Kürbis. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob gruselig, witzig oder liebenswürdig: Mit einer leuchtenden Kerze im Inneren versehen, ist ein selbst geschnitzter Kürbis immer ein Hingucker. Aus dem ausgehöhlten Fruchtfleisch kannst Du ein leckeres Gericht wie Kürbissuppe zubereiten. Die Kürbiskerne kannst Du trocknen, schälen und – zusammen mit weiteren Zutaten – einen leckeren Nussmix zaubern. 

So wird Dein Halloween-Kürbis nachhaltig rundum verarbeitet.

Der Herbst – eine perfekte Zeit für Spaziergänge, Picknick und selbstgebastelte Dekorationen

Der Herbst ist die Zeit der reifen Früchte und der Ernte aber auch der Stürme. Der perfekte Zeitpunkt, einen Drachen steigen zu lassen und über die Kraft der Natur zu staunen. Wie wäre es mit einer Herbstblätterschlacht und danach ein kuscheliges Picknick auf einer warmen Wolldecke inmitten des Laubgestöbers? Zaubere jetzt aus Deinem Picknickkorb einen schönen heißen Tee oder Früchtepunsch, kombiniert mit einem leckeren Früchtebrot oder einem pikanten Riegel. Weitere Inspirationen für Dein Herbstpicknick findest Du bei unseren Rezepten und im Wissensblog.

Bei einem Herbstspaziergang solltest Du immer eine Tasche oder einen Korb bei Dir haben, denn jetzt kannst Du Kastanien, Bucheckern, Eicheln, Hagebutten, bunte Blätter und Zapfen sammeln. Mit diesen Naturmaterialien lassen sich kleine Figuren und Kränze fertigen. Die bunte Mischung auf ein Tablett oder einen großen Teller bringen, in die Mitte eine Kerze stellen und fertig ist eine ganz natürliche, außergewöhnliche Dekoration. Anregungen findest du beispielsweise hier.

Nun wünschen wir Dir einen wunderschönen Herbst und einen guten Start in die dunklere Jahreszeit.

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird.“ (Albert Camus)

Früchtepunsch (Rezept Früchtepunsch)

Halloween, Herbst und Neatic Read More »

verschiedene Brotsorten

Frühstücken mit Neatic

verschiedene Brotsorten Beitrag Frühstück mit Neatic

Das Wichtigste in Kürze:

  • Da es morgens oft schnell gehen muss, schaue bereits beim Einkauf, welche Deiner Frühstückslebensmittel die Neatic-Grundsätze erfüllen.
  • Im Beitrag findest Du konkrete Tipps für ein Frühstück mit Neatic.
  • Zudem findest Du Ideen zu superleckeren Frühstücksrezepten.

Frühstücken mit Neatic

Die vermutlich einfachste und oft schnellste Mahlzeit des Tages ist bei den meisten Menschen das Frühstück. Es gibt entweder belegte Brote oder ein Müsli, natürlich in vielen verschiedenen Varianten. Vollkornbrot, Toastbrot, Dinkelbrötchen, Haferbrei, Overnight Oats, Knuspermüsli und so weiter. Die Gestaltung der ersten Mahlzeit hängt auch vom Wochentag ab beziehungsweise, ob es ein stressiger oder entspannter Tag ist. Während es an hektischen Tagen schnell gehen muss und Du eher zum Müsli oder Käsebrot greifst, darf es an freien Tagen ein ausgiebiges Frühstück mit Rührei, Brötchen vom Bäcker, frisch geschnittenem Obst und einem köstlichen Kaffee sein.

Vielleicht hast Du gerade erst mit Neatic begonnen und bist etwas überfordert, was Du noch essen kannst und was nicht. Oder Du bist schon länger dabei und Dir fehlen die Inspirationen. Dann ist dieser Beitrag genau richtig für Dich.

Wenn es schnell gehen muss

In der Regel muss es morgens schnell gehen. Dann hast Du vermutlich nicht noch die Zeit, jede Verpackung Deiner Lebensmittel umzudrehen und genau zu studieren. Daher ein kleiner Tipp: Plane Dir für den nächsten Einkauf etwas mehr Zeit ein und schaue da schon genau hin, was in Deinem Einkaufswagen landet. Und damit Du auch beim Einkaufen weißt, bei welchen Lebensmitteln Du genauer hinsehen musst, folgt hier eine Liste mit den wichtigsten Hinweisen.

Die Getränke

Es beginnt alles mit dem Getränk am frühen Morgen. Kaffee, Kakao, Tee, Saft oder Wasser. Hier hat jeder ein bevorzugtes Getränk.

Tee wird aus einer Kanne in eine Tasse geschüttet
  • Mit dem klassischen schwarzen Kaffee kannst Du erstmal nichts falsch machen. Auch wenn die Kaffeebohnen mit einem köstlichen Aroma werben, bedeutet es nur, dass diese besonders gut von Natur aus schmecken. Sie wurden nicht zusätzlich aromatisiert. Du solltest aber genauer hinsehen, wenn Dein Kaffee nach Vanille, Haselnuss, Kokos oder Ähnlichem schmeckt. Diesen Sorten wurde oft Aroma zugegeben und sie sollten daher bei Neatic vermieden werden. Ob Du Deinen Kaffee schwarz oder mit Milch trinkst, ist selbstverständlich Dir überlassen.
  • Bei veganen Milchalternativen lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste. Diese können aromatisiert sein und enthalten oft auch zugesetzten Zucker.
  • Ein Kakao schmeckt nur süß, weil ihm Zucker oder Süßungsmittel zugesetzt wurden. Selbst wenn Du Dir den Kakao mit Backkakao und Milch zusammenrührst und auf die stark gezuckerten Fertigkakaomischungen verzichtest, muss ein wenig Süße schon sein. Egal ob Du die Fertigmischung verwendest oder aus Milch, Backkakao und Zucker Deinen Kakao herstellst, vergiss nicht, den Zucker zu tracken. Vorsicht bei Fertigmischungen! Diese können zusätzlich aromatisiert sein.
  • Beim Tee gibt es so viele Sorten, dass es nicht möglich ist, auf die einzelnen Sorten einzugehen. Auch hier gilt, dass sich immer ein Blick auf die Zutatenliste lohnt, da Aromen, Süßungsmittel oder Zucker zugesetzt sein können. Besonders oft aromatisiert sind Fruchtteemischungen. Aber keine Sorge, falls Du entdeckst, dass Deine Lieblingsteesorte Aromen enthält. Schau Dir einfach andere Marken an, denn oft gibt es die Sorte auch ohne Aromen.
  • Säfte gehören in Neatic in die Kategorie der Lebensmittel, bei denen der Zucker angerechnet werden muss. Wenn Du also Saft zum Frühstück trinkst, vergiss nicht, den Zucker zu tracken.
  • Wasser kannst Du bedenkenlos trinken, solange es nicht mit einer Geschmacksrichtung beworben wird. Denn Wasser mit Geschmack wird oft durch Zugabe von Aroma, Süßungsmittel oder Zucker hergestellt.

Deine Lebensmittelauswahl

Um das Frühstück vollständig zu machen, braucht es nicht nur ein Getränk, sondern auch etwas zum Essen.

Pancakes gestapelt mit Honig beträufelt
  • Bei allen unverarbeiteten Naturprodukten kannst Du ohne Bedenken zugreifen wie zum Beispiel: Obst, Gemüse, Haferflocken, Naturjoghurt, Quark, Käse. Sobald die Produkte mit einer Geschmacksrichtung werben (z.B. Kräuter, Paprika, Erdbeere, Ananas), werden ihnen häufig Aromen, Süßungsmittel oder Zucker zugesetzt und es lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste.
  • Brot und Brötchen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Wenn Dein Brot selber gebacken ist, weißt Du genau, was drin ist, und sparst Dir das Lesen von Zutatenlisten. In Bäckereien oder bei lose verkauften Backwaren kannst Du immer nachfragen, welche Zutaten verwendet wurden oder die Zutaten werden ausgeschildert. Besonders Toastbrot kann Zucker in den ersten drei Stellen enthalten.
  • Süße Brotaufstriche wie Marmelade, Honig oder Nuss-Nougat-Aufstriche müssen immer getrackt werden. Denn sie enthalten Zucker. Wenn ein Brotaufstrich damit wirbt zuckerreduziert oder ohne Zusatz von Süßungsmitteln zu sein, schaue Dir unbedingt die Zutatenliste an. Denn dann können andere Zuckerarten oder Süßungsmittel eingesetzt werden. Nuss-Nougat-Cremes können zusätzlich noch aromatisiert sein.
  • Viele Müslisorten und Cerealien enthalten zugesetzten Zucker oder Honig. Hier gilt: Die angegebenen Portionsgrößen sind meistens viel kleiner als die tatsächlich gegessene Menge. Wiege die Portion Müsli, die Du normalerweise immer isst, ab. So weißt Du für die Zukunft, wie viel Zucker eine Portion bei Dir hat.
  • Vielleicht bevorzugst Du eher ein süßes Frühstück und greifst zu süßen Teilchen und Croissants. In den Zutatenlisten von süßen Teilchen und Croissants finden sich oft Aromen, Süßungsmittel und Zucker.

Frühstücksideen

Wenn Du immer noch nicht weißt, was Du zum Frühstück essen sollst, sind hier ein paar Ideen für Dich zusammengestellt.

Für Unterwegs:

Für den kleinen Hunger:

Wenn es süß werden soll:

  • Dattel-Schokoladenaufstrich
  • Blaubeer-Vanille-Aufstrich
  • Pfirsich-Aufstrich

Etwas pikanter:

Du brauchst noch mehr Ideen? Dann schaue doch bei unseren Rezepten nach. 

Frühstücken mit Neatic Read More »

Eine Schüssel Popcorn steht vor dem Fernseher.

Filmabend – mit Neatic in der Hauptrolle

Zwei Personen Spielen Videospiele, Beitrag Filmabend
Das Wichtigste in Kürze:
 
  • In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du einen Filmabend ganz einfach unter Neatic-Bedingungen gestalten kannst.
  • Begeistere Deine Gäste mit pikanten oder süßen Snacks. Alle Rezepte lassen sich gut vorbereiten, sind simpel und im Handumdrehen hergestellt.
  • Vielleicht kannst Du Deine Besucher sogar von Neatic überzeugen.

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Die Tage werden kürzer und kälter. Jetzt rückt die dunkle, kuschlige Jahreszeit immer näher.

Genau der richtige Zeitpunkt, um mit einer Einladung zu einem Filmabend zu überraschen. Gemütlich zusammensitzen, die gemeinsame Leidenschaft für Filme miteinander teilen und in eine andere Welt abtauchen….

Im Beitrag möchten wir Dir ein paar Anregungen und Tipps geben, damit Dein Filmabend unter Neatic-Bedingungen erfolgreich, unterhaltsam und vor allem lecker wird.

Die Vorbereitung

Wähle einen konkreten Abend aus und teile ihn Deinen Gästen zeitnah mit, damit sie sich diesen Termin einrichten können.

Wie bei anderen Events, kannst Du Deinen Filmabend auch unter ein bestimmtes Motto stellen und die passende Atmosphäre dazu zaubern, egal ob es sich um eine Serie, einen klassischen Film oder einen modernen Blockbuster handelt. Gerade Fantasy-, Horror- oder Science-Fiction-Streifen lassen sich prima unter ein Motto stellen und mit den passenden Deko-Artikeln verleihst Du dem Ganzen noch einmal ein extra I-Tüpfelchen.

Die Getränkeplanung

Wähle Getränke, die weder Aromen noch Süßungsmittel enthalten. Zudem sollte wenig oder kein Zucker enthalten sein. Folgende Getränke bieten sich an:

Achtung bei frischgepressten Säfte. Diese enthalten Zucker und werden daher in Neatic begrenzt.

Softdrinks sollten vermieden werden, da sie typischerweise mehrere Geschmacksverführer enthalten und Übergewicht fördern. Bier-Mixgetränke und Cocktails enthalten ebenfalls oft Zucker sowie Aromen. Auch liebliche und süße Weine können einen beträchtlichen Zuckergehalt aufweisen, müssen darüber aber keine Auskunft auf dem Etikett geben.

Du kannst Getränke auch selbst zubereiten. Auf der Neatic-Rezepte-Seite findet Du einige Inspirationen wie zum Beispiel:

Pikanter Nussmix (Rezept Pikanter Nussmix)

Pikante Snacks

Achte beim Einkauf im Supermarkt auf pikante Snacks ohne Aroma. Oft sind folgende Snacks Aroma-frei:

  • Gesalzene Nüsse (z.B. Erdnüsse, Nussmischungen)
  • Gesalzene Kartoffel- oder Gemüsechips
  • Salzstangen
  • Erdnussflips
  • Gesalzenes Popcorn
  • Gesalzene oder Käse-Gebäckstangen

Sobald ein pikanter Snack neben salzig eine weitere Geschmacksnote hat, wie z.B. Paprika, BBQ oder Käse, ist er oft aromatisiert. Dann sollte er vermieden werden.

Du kannst natürlich auch gerne eigene pikante Snacks zubereiten. Folgende Rezepte sind garantiert lecker:

Folgende Dips und Aufstriche funktionieren bestens in Verbindung mit Crackern, Brot, Pumpernickel oder Ciabatta:

Süße Snacks

Süße Snacks aus dem Supermarkt enthalten oft sehr viel Zucker und werden daher in Neatic begrenzt. Und sobald Aromen oder Süßungsmittel dazu kommen, sollten sie ganz vermieden werden. Folgende süßen Snacks kannst Du anbieten ohne Dir Gedanken über den Zuckergehalt zu machen:

  • Frisches Obst
  • Trockenfrüchte ohne zugesetzten Zucker

Bei Power Balls oder zuckerfreien Riegeln lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste, um sicher zu sein, dass diese keinen Zucker, Süßungsmittel oder Aromen enthalten.

Oder Du bereitest süße Snacks einfach selber zu, bei denen der Zuckergehalt reduziert wird oder die Süße durch Zugabe von Obst/Trockenfrüchten erzeugt wird. Folgende Rezepte könnten für Dich interessant sein:

Selbstverständlich darf eine Sache auf gar keinen Fall fehlen und ist – wie beim Kinobesuch – ein Must-have für Deinen Film Abend: POPCORN! Neatic empfiehlt Dir gesalzenes Popcorn. 

Filme sind zeitlos, und das gilt auch für einen Filmabend bei Dir zu Hause. Wir hoffen, Dir gefallen unsere Anregungen für diesen besonderen Filmeabend der zu  Neatic passt und wir wünschen Dir ein gutes Gelingen sowie ganz viel Spaß!

Aprikosenplätzchen (Rezept Aprikosenplätzchen)

Filmabend – mit Neatic in der Hauptrolle Read More »

Drei Personen fahren in der Natur Fahrrad

Bewegung im Alltag steigern

Gründe und Tipps für mehr Bewegung

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bewegung ist wichtig für den Menschen. Sie tut gut, und reduziert das Risiko für Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Vielen Menschen fällt es schwer, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen oder im Sportverein zu trainieren. Einfacher umzusetzen ist die Alltagsbewegung.
  • Erfahre, wie ein Neatic-Mitglied es geschafft hat, die Bewegung im Alltag zu integrieren.

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Es gibt Menschen, die mehrmals in der Woche Sport treiben. Sie können sich ein Leben ohne ihre Lieblingsbewegung nicht vorstellen. Und dann gibt es Menschen, die bekommen bereits beim Gedanken an Sport Muskelkater. Jedes Wölkchen am Himmel ist ein Grund, zu Hause zu bleiben, denn es könnte ja regnen. Für Andere ist es ganz natürlich, für kürzere Strecken das Fahrrad zu nehmen oder zu Fuß zu gehen.
Bewegung ist wichtig für den Menschen. Wenn Du gerne Sport im Fitnessstudio oder Verein treibst, dann ist das völlig in Ordnung. Wenn Du allerdings nicht so gerne klassischen Sport magst und Du auch im Alltag Deine Bewegung steigern möchtest, dann lies weiter.

Warum solltst Du Deine Bewegung im Alltag steigern?

Dafür gibt es verschiedene Gründe. Hier eine kleine Auswahl:
Drei Personen fahren in der Natur Fahrrad
  • Erhalte Deine Muskelmasse. Wenn Du Dich nicht oder zu wenig bewegst, dann baut Dein Körper Muskelmasse ab. Das kann sogar recht schnell passieren. Wenn beispielsweise 4 bis 6 Wochen nach einem Armbruch der Gips entfernt wird, ist der betroffene Arm schlanker und hat weniger Muskeln als vor dem Bruch. Oft reichen einige Wochen Bewegung bereits aus, damit die verloren gegangene Muskelmasse sich wieder aufbaut.
  • Schütze Dich vor Übergewicht und Adipositas. Wenn Du Dich zu wenig bewegst, ist das Risiko für Übergewicht oder Adipositas deutlich erhöht. Zum einen wird bei Bewegung Energie verbrannt. Zum anderen benötigt der Körper bei Bewegungsarmut auch in Ruhe weniger Energie.
  • Reduziere Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Neben Übergewicht und Adipositas ist bei Bewegungsmangel das Risiko für weitere Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht wie Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfälle.
  • Halte Deine Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder gesund. Deine Bandscheiben, Bänder, Sehnen, Gelenke und die Knochenfestigkeit profitieren von ausreichender Bewegung. So konnte beispielsweise in einer Studie gezeigt werden, dass Bewegung das Risiko für Osteoporose senkt.
  • Verbessere Deine psychische Gesundheit. Auch auf die psychische Gesundheit hat Bewegung einen positiven Einfluss. So senkt regelmäßige Bewegung beispielsweise das Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Wie viel Bewegung ist sinnvoll und notwendig?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt für Erwachsene pro Woche 150 Minuten (2,5 Stunden) moderate körperliche Aktivität oder 75 Minuten (1,25 Stunden) hohe intensive körperliche Aktivität zur Förderung der Ausdauer. Zudem sollten noch an mindestens 2 Tagen muskelstärkende Aktivitäten durchgeführt werden. 

Eine andere Herangehensweise ist, dass Du Dich täglich etwa genauso lange bewegst wie Du private Bildschirmzeit hast. Hierfür misst Du beispielsweise mit einer Stoppuhr-App die Zeit, welche Du privat (also nicht beruflich bedingt!) mit Fernseher, Computer, Tablets, Smartphones, Spielekonsolen oder Streamingdiensten verbringst. Dann misst Du die Zeit, welche Du Dich bewegst, wobei sowohl Deine Alltagsbewegung als auch die Bewegung im Fitnessstudio und Sportverein zählen. Eventuell bist Du schockiert, wie hoch Deine Bildschirmzeit und wie gering Deine Bewegungszeit ist. Versuche, diese Zeiten einander anzunähern. Meistens bedeutet dies, dass Du deutlich weniger private Bildschirmzeit als vorher hast und Dich deutlich mehr bewegst. Du musst nicht sofort ein perfektes Gleichgewicht erreichen. Wenn die Richtung stimmt (weniger private Bildschirmzeit, mehr Bewegung), kannst Du stolz auf Dich sein! Und wenn Du dranbleibst, entsteht vielleicht in einigen Monaten das perfekte Gleichgewicht.

Mensch fährt Fahrrad auf einer Straße

Tipps wie Du Deine Bewegung im Alltag steigern kannst

Es gilt der Ansatz: „Jede Bewegung zählt“. Du solltest Dir vor Augen führen, dass viele Erfindungen der letzten Jahrzehnte Deine Bewegungsarmut aktiv fördern. Du musst also immer wieder Deinen „inneren Schweinehund“ überwinden, um genügend Alltagsbewegung aufrechtzuhalten. Folgende Tipps können Dir dabei helfen:

  • Nimm die Treppen, statt den Aufzug. Das hört sich erst mal bescheuert an, denn wofür wurden denn Aufzüge und Rolltreppen erfunden, wenn man sie nicht benutzen soll? Wenn es darum geht, die Bewegung zu steigern, dann sind Treppen super. Vielleicht schaffst Du bei den ersten Versuchen nicht gleich, alle Stockwerke auf einmal zu gehen. Gib Deinem Körper Zeit, sich an die Bewegung zu gewöhnen und steigere Dich langsam.
    Und ein kleiner Tipp: Sogar beim Treppen nach unten steigen, kannst Du Schritte sammeln. Wenn Dir das Hochsteigen noch zu anstrengend ist, beginne mit den Treppen nach unten.
  • Steige mindestens eine Bushaltestelle früher aus. Je nachdem, wie weit die Bushaltestellen auseinander sind, kannst Du einige hundert Schritte sammeln, indem Du einfach eine Haltestelle früher aussteigst. Oft ist der Rückweg entspannter, weil Du dann weniger Zeitdruck hast.
  • Lasse für kurze Wege das Auto stehen. Beispiele sind der Weg zur Post, Apotheke oder kleinere Einkäufe. Für etwas längere Wege eignet sich auch das Fahrrad.
  • Erledige Hausarbeiten selber. Viele Hausarbeiten werden uns mittlerweile von elektronischen Helferlein abgenommen. Auch Hausarbeiten erfordern Bewegung wie den Boden selber saugen oder wischen, statt Saug- und Wischroboter die Arbeit machen zu lassen. Außerdem kannst Du Dir Geld und Wartung der Elektrogeräte sparen, wenn Du selber die Aufgaben erledigst. Auch sorgen intelligente Systeme dafür, dass das Licht an- und ausgeschaltet wird sowie Rollläden und Türen geöffnet und verschlossen werden, ohne dass Du Dich bewegen musst. Auch hier kannst Du ein paar Schritte zusätzlich gewinnen.
  • Vermeide Lieferdienste. Es ist extrem verführerisch, sich Einkäufe bis an die Haustür bringen zu lassen. Aber selber Einkaufen und im Geschäft vor Ort abholen bringt wertvolle Alltagsbewegung. Da Lieferdienste für Lebensmittel häufig einen Preisaufschlag verlangen, kannst Du zudem bares Geld sparen. Pakete kannst Du an eine Packstation oder Filiale in der Nähe Deines Wohnortes leiten. Auch das bringt zusätzliche Schritte und Du musst Dich nicht mehr ärgern, dass wieder irgendwo im Haus Deine Bestellung verschwunden ist oder der Nachbar, der das Paket angenommen hat, jetzt erst einmal zwei Wochen im Urlaub ist.
  • Verknüpfe Verabredungen mit Bewegung. Du triffst Dich gerne mit Freunden im Café oder zum Spielenachmittag? Wie wäre es, vor dem Cafébesuch noch einen Spaziergang durch den Park zu machen oder sich zwischen zwei Spielen gemeinsam die Beine zu vertreten
  • Besuche regelmäßig das Fitnessstudio. Vielleicht gehörst Du zu den Menschen, die regelmäßig und gerne ins Fitnessstudio gehen. Das ist super. Auch geplante Bewegung hat einen positiven Einfluss auf Deine Gesundheit. An der Stelle eine kleine Beobachtungsaufgabe für Dich: Fährst Du auch mit dem Auto ins Fitnessstudio, um dort dann Fahrrad zu fahren oder fährst Du mit dem Aufzug ins Studio, um dann auf dem Gerät Treppen zu steigen.
  • Bewege Dich im Sportverein. Wenn Du im Sportverein eine Sportart betreibst, welche Dir Freude macht, dann ist das eine tolle Möglichkeit für mehr Bewegung. Und bei Mannschaftssportarten profitierst Du eventuell auch noch vom tollen Team-Gefühl, welches die Bewegung erleichtert.
  • Baue mehrere kleine Bewegungseinheiten über den Tag ein. Die berühmten 10.000 Schritte an einem Stück zu gehen, ist viel schwieriger, als immer wieder ein paar Schritte zu sammeln.

Vielleicht ist ja der ein oder andere Tipp dabei, den Du Dir in den kommenden Wochen mal vornehmen möchtest. Keine Sorge: Du musst nicht auf einmal Dein komplettes Verhalten ändern. Veränderungen brauchen Zeit. Suche Dir gezielt ein paar Tipps aus, die Du nach und nach versuchst umzusetzen.

Eine Frau trägt zwei Einkaufstüten

Das Selbstexperiment – ein Neatic-Mitglied berichtet:

In den letzten fünf Jahren bin ich das Thema „Bewegung im Alltag steigern“ angegangen. Ich gehöre nicht zu den Menschen, für welche die Büroarbeit erfunden wurde. Im Gegenteil. Am besten fühle ich mich, wenn ich regelmäßig in Bewegung bin. Doch wenn ich ganz ehrlich bin, verbringe ich die meiste Zeit meines Tages im Sitzen. Der Weg zur Arbeit mit dem Auto, das Arbeiten am Computer, die sitzende Mittagspause, der Weg nach Hause im Auto. Auch in meiner Freizeit sitze ich viel. Der Weg zu Freunden und Familie meist mit dem Auto, Kaffeetrinken, Filme und Serien schauen, Lesen und noch vieles mehr. Der Mangel an Bewegung hat mich total hibbelig gemacht und ich hatte mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Also habe ich mir Gedanken gemacht, an welchen Stellen ich mich im Alltag mehr bewegen kann und habe einige der oben genannten Tipps ausprobiert.

Für mich klappt ziemlich gut, das Auto öfter stehen zu lassen und mehr mit dem Bus oder mit dem Fahrrad zu fahren. Auf dem Weg zur Arbeit steige ich in der Regel eine Bushaltestelle früher aus und so bewege ich mich morgens schon mal etwa zehn Minuten zusätzlich. Auf dem Rückweg gehe ich die gesamte Strecke zu Fuß nach Hause. Dabei gehe ich die Strecke, die auch die Busse fahren. Wenn ich doch mal müde werde oder es anfängt zu regnen, kann ich immer noch in den Bus steigen und den Rest des Weges nach Hause fahren. Mit dem Fahrrad benötige ich in etwa die gleiche Zeit zur Arbeit wie mit dem Auto. Nur dass ich mit dem Fahrrad an weniger Ampeln stehen muss. Der positive Nebeneffekt ist, dass ich viel wacher auf der Arbeit ankomme. Auf dem Rückweg mache ich es ähnlich, wie wenn ich mit dem Bus fahre. Den ersten Teil des Weges schiebe ich mein Fahrrad und gehe ein ganzes Stück. Manchmal sogar bis nach Hause. Wenn ich keine Lust mehr zum Gehen habe, setze ich mich aufs Fahrrad und fahre den Rest der Strecke. Im Alltag erinnert meine Smartwatch mich, wenn ich 60 Minuten am Stück sitze, mich kurz zu bewegen. So oft es geht, stehe ich dann kurz auf, öffne das Fenster zum Lüften, fülle mein Wasser auf oder gehe zur Toilette. Außerdem nutze ich die Möglichkeit, immer wieder am Stehschreibtisch zu arbeiten. Kleine Einkäufe erledige ich zu Fuß oder mit dem Fahrrad, auch wenn das bedeutet, dass ich mehrmals die Woche einkaufen gehe.

Weniger gut klappt für mich, ohne Ziel zu spazieren oder Fahrrad zu fahren. Wenn ich ein Grund oder ein Ziel habe, fällt mir die Bewegung viel leichter.  Außerdem habe ich festgestellt, dass ich mich schwer zum Bewegen motivieren kann, wenn ich erst einmal zu Hause angekommen bin. Also achte ich darauf, meine Bewegung so in den  Alltag zu integrieren, dass ich auch etwas bewegungsfauler sein kann, sobald ich zu Hause bin.

Literaturverzeichnis

Carek, Peter J.; Laibstain, Sarah E.; Carek, Stephen M. (2011): Exercise for the treatment of depression and anxiety. In: International journal of psychiatry in medicine 41 (1), S. 15–28. DOI: 10.2190/PM.41.1.c.

Fiuza-Luces, Carmen; Santos-Lozano, Alejandro; Joyner, Michael et al. (2018): Exercise benefits in cardiovascular disease: beyond attenuation of traditional risk factors. In: Nature reviews. Cardiology 15 (12), S. 731–743. DOI: 10.1038/s41569-018-0065-1.

Pinheiro, Marina B.; Oliveira, Juliana; Bauman, Adrian et al. (2020): Evidence on physical activity and osteoporosis prevention for people aged 65+ years: a systematic review to inform the WHO guidelines on physical activity and sedentary behaviour. In: The international journal of behavioral nutrition and physical activity 17 (1), S. 150. DOI: 10.1186/s12966-020-01040-4.

Roberts, Christian K.; Hevener, Andrea L.; Barnard, R. James (2013): Metabolic syndrome and insulin resistance: underlying causes and modification by exercise training. In: Comprehensive Physiology 3 (1), S. 1–58. DOI: 10.1002/cphy.c110062.

World Health Organization (2022): Physical activity. Online verfügbar unter https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/physical-activity, zuletzt aktualisiert am 05.10.2022, zuletzt geprüft am 21.08.2023.

Bewegung im Alltag steigern Read More »

Eine Person die kocht

Entspannt zum Dinner Date im Neatic-Style in nur 3 Schritten

Zwei leere Weingläser auf einem gedeckten Esstisch
Das Wichtigste in Kürze:
 
  • In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Neatic-geeignet etwas Tolles für ein Dinner Date zaubern kannst.
  • Die drei Geschmacksverführer findest Du vor allem in Fertigprodukten und Softdrinks. Ein Blick auf die Zutatenliste beim Lebensmitteleinkauf und auf unsere Rezepte lohnt sich.
  • Überzeuge mit einem leckeren Essen Dein Date von Neatic und Ihr habt direkt eine Gemeinsamkeit. 

Stell Dir vor, Du hast den Partner Deiner Wahl gefunden und die erste Verabredung für ein Dinner Date steht an. Klingt erstmal wunderbar, wäre da nicht das „Problem“, dass Du Dich erst seit Kurzem nach dem Neatic-Programm ernährst.  

Damit Dein Dinner Date im Neatic-Style ein voller Erfolg wird, haben wir hier für Dich ein paar Tipps:

Schritt 1: Die Vorbereitung

Bevor es in die Essensplanung geht, solltest Du natürlich mit Deinem Date einen Tag ausgemacht haben. Da ein selbstgekochtes Essen etwas Vorbereitung in Anspruch nimmt, eignet sich am besten das Wochenende.

Wenn der Tag steht, solltest Du Dir Gedanken um Dein Outfit machen. Hier kommt es auf Deinen Klamottenstil an und Du solltest das anziehen, womit Du Dich wohlfühlst.

Schritt 2: Die Essensplanung

Junger Mann auf der Suche nach einer Idee für das richtige Essen zum Dinner Date

Bevor Du Dich an die Rezeptauswahl machst, solltest Du nachfragen, ob Dein Date etwas nicht verträgt oder nicht mag. Eventuell beachtet es auch eine bestimmte Ernährungsweise und isst beispielsweise keine tierischen Produkte. Diese Punkte solltest Du berücksichtigen und für Neatic ist all das kein Problem.

Auf der Suche nach Neatic-Rezepten kannst Du gerne in unserer Rezeptkategorie stöbern. Alle unsere Rezepte sind frei von Aromen und Süßungsmitteln und enthalten weniger oder gar keinen Zucker. Oder Du suchst im Internet nach Rezepten, die Du nach den drei Neatic-Grundsätzen abwandeln kannst. Vielleicht hast Du auch ein Lieblingsrezept, welches sich wunderbar eignet oder Du ebenfalls anpassen kannst.

Du wirst sehen, dass dieser Schritt gar nicht so schwer ist. Die drei Geschmacksverführer findest Du vor allem in Fertigprodukten. Da Du aber planst, dass Essen selbst zu kochen, wirst Du in diesem Punkt sicherlich kein Problem haben. Dennoch lohnt sich beim Lebensmitteleinkauf ein Blick auf die Zutatenliste.

Ein Dinner Date im Neatic-Style könnte wie folgt aussehen:

Vorspeise: Salat mit einem leckeren Dressing oder Brot mit einem leckeren Dip

Schnelle und einfache Rezepte für verschiedene Salatdressings (z.B. Limetten-Dressing) oder Dips (z.B. Hummus, Feuriger Paprika-Dip, Tomaten-Basilikum Dip) findest Du in unserer Rezeptkategorie.

Hauptspeise: Lasagne

Ist relativ einfach in der Zubereitung, macht aber richtig was her. Du kannst sie entweder mit Hackfleisch machen oder Du probierst unsere leckere Alternative aus.

Nachspeise: Schokocreme

Nachspeisen sind häufig „Zuckerbomben“ und auch Aromen sowie Süßungsmittel werden oft eingesetzt. Um auf Nummer sicherzugehen, kannst Du unser Rezept für eine schnelle Schokocreme ausprobieren. Auch unser Kokosmilchreis und unser Grießbrei mit Nussmus und Himbeeren sind superleckere Nachspeisen. Alle Rezepte sind zuckerreduziert und frei von Aromen und Süßungsmitteln.

Wenn Ihr im Laufe des Abends noch einen Snack braucht, kannst Du den pikanten Nussmix oder die Power Balls vorbereiten. 

Professioneller Koch mit der Gestik für etwas sehr Köstliches

Die größte Herausforderung werden die Getränke sein. Softdrinks enthalten typischerweise mehrere Geschmacksverführer, fördern Adipositas und sollten daher vermieden werden.

Wir haben Dir im Folgenden eine geeignete Getränkeauswahl zusammengestellt:

Achtung bei Cocktails: Diese können neben sehr viel Zucker auch Aromen enthalten.

Abhängig davon, ob Du möchtest, dass Dein Date noch nach Hause fahren kann oder nicht, solltest Du Dir vorher überlegen, ob und wie viele alkoholische Getränke Du anbieten möchtest.

Schritt 3: Die eigentliche Vorbereitung

Junger Mann, der einen Küchenboden reinigt

Am Tag des Dates solltest Du rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen, damit Du während des Dinner Dates nicht ständig in der Küche stehst. Eventuell kannst Du auch schon einiges am Tag vorher vorbereiten. Du kannst aber auch mit Deinem Date zusammen kochen. 

Kurz bevor Dein Date ankommt, solltest Du Deine noch Wohnung sauber machen, den Tisch schön decken (Kerzen nicht vergessen) und in Dein Outfit schlüpfen.  

Jetzt steht Deinem Dinner Date im Neatic-Style nichts mehr im Weg!

Wir von Neatic wünschen Dir ganz viel Spaß dabei und vielleicht kannst Du Dein Date direkt von Neatic überzeugen. Dann habt ihr gleich eine Gemeinsamkeit!

Nahaufnahme von Frau, die genussvoll eine Speise verzehrt

Entspannt zum Dinner Date im Neatic-Style in nur 3 Schritten Read More »

Viele Menschen, die zusammen essen.

Tipps für einen Brunch mit Neatic – einfach & lecker

Viele Menschen, die zusammen essen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Beitrag bekommst Du Tipps für einen Brunch unter Neatic-Bedingungen mit vielen leckeren Rezeptideen.
  • Der Begriff „Brunch“ ist das zusammengezogene Wort aus „breakfast“ (Frühstück) und „lunch“ (Mittagessen).
  • Eine gute Vorbereitung und Planung ist die halbe Miete.

Ein kleiner Urlaub vom Alltag gefällig? Wie wäre es einmal mit einer Einladung zum „breakfast und lunch“ – Brunch?

Mit Deinen Liebsten, Familienangehörigen, Freunden, Kollegen oder Bekannten gemütlich, ohne Zeitdruck zusammensitzen, lachen, entspannen und Neuigkeiten austauschen, Ideen entwickeln und dabei auch noch ausgiebig Schlemmen und Genießen. Und das auch noch gesund! Was gibt es Schöneres?

Woher kommt die Bezeichnung „Brunch“?

Der Begriff „Brunch“ entstand im Laufe des 18. Jahrhunderts in Großbritannien und ist das zusammengezogene Wort aus „breakfast“ (Frühstück) und „lunch“ (Mittagessen). Ein Brunch beginnt am Vormittag und wird bis in den frühen Nachmittag ausgedehnt. Es ist quasi eine Verbindung zweier Mahlzeiten, die eine Vielzahl an süßen oder herzhaft-würzigen Speisen bietet. Die Palette an Brunch-Ideen ist dementsprechend riesig.

Einen Brunch solltest Du gut planen und im Folgenden möchten wir Dir ein paar Anregungen und Tipps geben, damit Dein Brunch nach den Neatic-Grundsätzen ein voller Erfolg wird.  

Vorbereitung ist die halbe Miete

Überlege zunächst, wie viele Gäste Du einladen möchtest. Anschließend solltest Du Dir überlegen, welche Gerichte Du gerne anbieten möchtest. Lass Dir ruhig ein paar Tage damit Zeit. Denn Dir fällt bestimmt nach und nach noch das ein oder andere Gericht ein, welches Du Deinen Gästen servieren möchtest. Vergiss nicht, Dir eine Einkaufsliste zu schreiben.

Je nachdem, wer zu Besuch kommt, kann eine vegetarische oder vegane Alternative sinnvoll sein.

Oft wird beim Brunch ein kalt-warmes Buffet zusammengestellt. Du kannst Dein Brunch-Buffet aber auch nur aus kalten Speisen zusammenstellen.

Junge Frau schaut aufs Tablet und überlegt

Pro Person wird mit einer Portionsgröße zwischen 650 bis 1000 Gramm, bei Kindern ca. mit 400 Gramm gerechnet.

Hervorragend für den Brunch eignet sich ein Buffet, an dem sich Deine Gäste jederzeit bedienen können.

Eine tolle Deko sollte nicht fehlen. Schließlich heißt es doch so schön: Das Auge isst mit. Mit einer schönen Tischdeko schmeckt alles noch einmal viel besser! Wie bei Partys kannst Du Deinen Brunch wunderbar unter ein Motto stellen und hierbei Deine Gerichte und die Tischdekoration diesem Motto anpassen.

Im Folgenden findest Du ein paar Ideen für Deine Menüplanung:

Die Getränkeauswahl:

Wähle nur Getränke, die keine Aromen und Süßungsmittel sowie keinen oder nur wenig Zucker enthalten. Kaffee, Tee und Wasser sind die Basics bei einem Brunch. Bei frisch gepressten Säften sollest Du den Zuckergehalt beachten.

Es darf aber auch noch etwas ausgefallener sein. Wie wäre es beispielsweise mit einem leckeren und gesunden Frühstückssmoothie oder einem Beerenshake? In unserer Rezeptkategorie findest du noch viele weitere Rezepte für Smoothies oder Shakes.

Frühstücks-Smoothie (Rezept Frühstücks-Smoothie)

Im Sommer sollte bei Deinem Brunch ein Eiskaffee auf gar keinen Fall fehlen und wenn es draußen schon etwas kühler ist, könnest Du Deinen Gästen den Früchtepunsch anbieten.

Brot & Co:

Eine Vielfalt von frischem Brot und Gebäck sind unverzichtbare Bestandteile beim Brunchen. Biete Deinen Gästen knuspriges Baguette, knackige Brötchen mit Körnern und Samen, Vollkorngebäck, Sauerteigbrot und/oder Croissants an.  

Belag & Aufstriche:

Zu Brot & Co. gehört Belag. Neben einer Auswahl an verschiedenen Käse- und Wurstsorten, kannst Du Deine Gäste mit leckeren, selbstgemachten Aufstrichen überraschen. Versuche doch einmal unsere Tomatenbutter oder einen leckeren Hummus. Diese Aufstriche sind ganz einfach in der Zubereitung und in nur 8 bis 10 Minuten hergestellt.

Bei gekauften Produkten ist es wichtig, die Zutatenliste auf Aromen, Süßungsmitteln und Zucker zu überprüfen. 

Tomatenbutter (Rezept Tomatenbutter)

Für süße Naschkatzen unter Deinen Gästen solltest Du ein, zwei Marmeladen oder Fruchtaufstriche bereithalten. Hier solltest Du wieder den Zuckergehalt im Blick haben. Die Marmelade sollte frei von Aromen sein. Wenn Du möchtest, kannst Du diese auch selbst machen.

 

Herzhafte Speisen:

Herzhafte Eierspeisen wie Rührei oder Omelett können Dein Buffet vervollständigen. Hierzu passen auch Bacon oder Würstchen.

Eine Auswahl an frischem Fisch (z.B. Lachs) verleiht Deinem Buffet eine ganz besondere Note und ist bei vielen Brunch-Gästen sehr beliebt.

Müsli & weitere Schlemmereien:

Viele Menschen essen gerne Müsli zum Frühstück. Deswegen sollten Getreideflocken, Nüsse, Samen, Kleie, Milch, Naturjoghurt und Obst auf Deinem Brunch-Buffet vorhanden sein. Wenn Du die Zutaten einzeln aufstellst, können sich deine Gäste ihr Müsli so zusammenstellen wie sie es mögen.

Achtung: Fertige Fruchtjoghurts enthalten Zucker oft auch Aromen.

Birnenjoghurt (Rezept Birnenjoghurt)

Vielleicht bietest Du auch einen warmen Porridge an, welchen Deine Gäste – je nach Vorliebe – mit Früchten, Beeren und Nüssen sowie gewürzt mit etwas Zimt und Muskatnuss verfeinern können.

Eine Alternativ zum Porridge, die Du bereits am Vortag Deines Brunches vorbereiten kannst sind unsere Cheesecake Overnight Oats.

Es gibt noch viele weitere warme Speisen für einen Brunch. Die Palette der Rezeptideen ist unendlich. Vielleicht kannst Du Deine Gäste mit einem leckeren Grießbrei mit Nussmus oder einem cremigen Kokosmilchreis begeistern?

Grießbrei (Rezept Grießbrei)

Obst & Gemüse:

Früchte in allen Formen und Farben bereichern Dein Brunch-Buffet noch einmal zusätzlich. Pur oder als saftiger Obstsalat machen die Vitaminbomben eine tolle Figur.

Für den extra Frischekick kannst Du auch einen knackigen, bunten Salat anbieten.

Als Dressing kannst Du das Limetten-Dressing oder das French-Dressing ausprobieren. Blitzschnell hergestellt und super lecker!

Eine weitere tolle Idee für einen Brunch ist eine Rohkostplatte. Passend dazu kannst Du unseren Tomaten-Basilikum-Dip oder den feurigen Paprika-Dip zubereiten.

Feuriger Paprika-Dip (Rezept Paprika-Dip)

Gebäck & leckere „Extras“:

Natürlich gehören zu einem Brunch auch immer kleine „Extras“. Das sind köstliche Kleinigkeiten, mit denen Du Deine Gäste überraschen kannst. Auch hierfür haben wir für Dich ein paar Rezepte entwickelt, welche die Neatic-Bedingungen erfüllen:

Der Klassiker:

Bei einem klassischen Brunch dürfen Pancakes nicht fehlen. Hier ist Vorsicht bei fertig gekauftem Teig geboten, da dieser Aromen enthalten kann. Bereite daher den Teig selbst zu. Als Topping eignen sich frische Beeren besonders gut. Auch Ahornsirup oder etwas Puderzucker sind in Ordnung, so lange Du den Zucker anrechnest.

Als herzhafte Alternative eignen sich besonders gut unsere Käsewaffeln, am besten in Kombination mit dem passenden Kräuterdip.

Wir wünschen Dir gutes Gelingen und ganz viel Spaß bei Deinem nächsten Brunch, dessen Motto lauten könnte: „Mein erster Brunch mit Neatic“.

Tipps für einen Brunch mit Neatic – einfach & lecker Read More »

Früchte, die in ein Glas gefüllt mit Früchten fallen

Infused Water

Früchte, die in ein Glas gefüllt mit Früchten fallen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Infused Water heißt wörtlich übersetzt „aufgegossenes Wasser“ und meint Wasser, dem frische Zutaten hinzugefügt werden.
  • Schon mit wenigen Zutaten kannst Du Deinem Wasser einen tollen Geschmack verleihen.
  • Selber machen lohnt sich. So hast Du in der Hand, welche Zutaten enthalten sind.

Infused Water – was soll denn schon wieder dieses Fremdwort bedeuten? Wörtlich übersetzt heißt es „aufgegossenes Wasser“ und meint Wasser, dem frische Zutaten hinzugefügt werden. Diese geben dann ihren Eigengeschmack an das Wasser ab. So bekommt das Wasser einen leckeren Geschmack.

Du fragst Dich jetzt vielleicht, warum Du das auch einmal ausprobieren solltest? Der Hauptgrund ist, dass es unfassbar lecker ist. Besonders an heißen Sommertagen, wenn der Durst besonders stark ist, bietet Infused Water eine tolle Abwechslung zu stillem Wasser. Ein weiterer Grund ist, dass es unglaublich schön aussieht. Serviere das nächste Mal Deinen Gästen nicht einfach nur Wasser, sondern ein Zitronen-Heidelbeer-Minze-Wasser und Du kannst Dich vor Komplimenten nicht mehr retten.

Infused Water Zitrone-Heidelbeere-Minze (Rezept Infused Water Zitrone-Heidelbeere-Minze)

Welche Zutaten werden benötigt?

Als Erstes benötigst Du Wasser. Ob still oder kohlensäurehaltig ist Dir überlassen. Damit sich der Aufwand lohnt, kannst Du gleich mehrere Liter zubereiten. Bedenke, dass selbst zubereitete Getränke in der Regel nicht so lange haltbar sind wie gekaufte und trinke Dein Infused Water innerhalb von zwei Tagen aus.

Fülle das Wasser in einen Behälter. Am besten eigenen sich dafür Glaskaraffen, die sich mit einem Deckel verschließen lassen. Hast Du gerade keine Karaffe zur Hand, kannst Du auch auf Glasflaschen mit großer Öffnung oder auf große Einmachgläser zurückgreifen.

Im nächsten Schritt kommen Früchte, Gemüse, Kräuter oder Gewürze ins Wasser. Deiner Fantasie und Deinem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt sind Zitronen- oder Limettenscheiben. Aber auch andere Obstsorten wie frische Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Melonen, Pfirsiche und Äpfel bieten sich hervorragend an. Neben Obst eignen sich auch frisches Gemüse wie Gurken, frische Kräuter wie Basilikum und sogar essbare Blumen und Blüten wie Lavendel oder Rosenblätter. Tolle Kombinationen sind z. B. Himbeere-Rosmarin oder Mango-Ingwer. Die Zutaten können in Scheiben geschnitten oder als ganze Frucht hinzugefügt werden.

 Je intensiver Du den Geschmack haben möchtest, umso länger muss das Getränk ziehen. Wenn Du es eilig hast, verwende intensiv schmeckende Zutaten wie Minze oder Zitronen, kaltes Wasser und Eiswürfel. Dann kannst Du den ersten Aufguss schon nach ca. 10 Minuten trinken. Wenn Du mehr Zeit hast, mache einen Aufguss und lasse diesen einige Stunden im Kühlschrank ziehen. Achtung: Einige Zutaten können bei zu langem ziehen das gesamte Wasser bitter (z.B. Zitronen mit Schale) oder scharf (z.B. Ingwer) werden lassen. Da es schwierig ist, für jede Zutat eine genaue zeitliche Angabe zu machen und dann auch noch jeden Geschmack zu treffen, musst Du etwas experimentieren, bis Du die für Dich passenden Zutaten und die perfekte Zeit zum Ziehen herausgefunden hast. Doch es lohnt sich.

Verwende wenn möglich Bioprodukte oder Zutaten frisch aus Deinem Garten. So kann die Menge an Chemikalien und Pestiziden reduziert werden. Denke außerdem immer daran, die Zutaten vor der Verwendung gründlich zu waschen!

Eine Holzschale, die mit verschiedenen frischen Kräutern gefüllt ist

Warum Infused Water selber machen?

Auf den Trend, Wasser mit Geschmack zu verkaufen, ist auch die Lebensmittelindustrie aufmerksam geworden. Es gibt verschiedene Varianten von Infused Water. Hier einige Beispiele:

  • Aromatisiertes Wasser
  • Aromatisiertes Wasser mit Zucker oder Süßungsmitteln
  • Wasser mit einem kleinen Anteil an Fruchtkonzentraten
  • Wasser mit zugesetzten Vitaminen
  • Infused Water als Brausetabletten zum Aufgießen/Auflösen

Je nach Produkt sind die Zutaten unterschiedlich. Du wirst schnell feststellen, dass die meisten Produkte aromatisiert sind. Außerdem werden vielen Produkten Zucker oder Süßungsmittel hinzugefügt.

Indem Du Dein Infused Water selbst herstellst, hast Du es selbst in der Hand, welche Zutaten es enthält. So kannst Du beispielsweise sicher sein, dass keine Aromen und Süßungsmittel enthalten sind.

Ausgetrunken und jetzt?

Nachdem das Wasser ausgetrunken ist, bleiben die Zutaten wie Zitronenscheiben, Minzblätter und alles, was Du verwendet hast, am Boden liegen. Doch was passiert jetzt damit? Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

  • Wiederverwenden
    Fülle die Karaffe mit frischem kalten Wasser auf, dann beginnt der Vorgang von vorne. Je nachdem, wie intensiv Du den Geschmack magst, kann der Vorgang drei bis vier Mal wiederholt werden.
  • Ergänzen
    Während Gurkenscheiben schneller den Geschmack verlieren, geben Kräuter länger ihren Geschmack ab. Tausche einfach bei jedem neuen Auffüllen die Zutaten aus, die schnell ihren Geschmack verlieren. 
  • Essen
    Auch wenn Deine Zutaten vermutlich etwas wässrig schmecken, können diese bedenkenlos gegessen werden. Lasse die Gurkenscheiben in Deinem Salat verschwinden oder die Himbeeren in einem Müsli. So kann der Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt werden.
  • Entsorgen
    Wenn Du die Zutaten nicht gerne essen magst, dann sollten diese auf den Kompost oder in die Biotonne wandern.

Was sagt Neatic dazu?

Viele Menschen trinken nicht so gerne Wasser und greifen auf Getränke wie Säfte, Softdrinks oder auch Infused Water zurück. Diese Getränke können Aromen, Süßungsmittel oder Zucker enthalten. Je nach Getränk auch in Kombination.

Neatic vermeidet Aromen und Süßungsmittel und begrenzt Zucker auf 40 g pro Tag bzw. 280 g pro Woche. Eine gute Alternative zu den genannten Produkten sind daher selbstgemachte Getränke, bei denen Du ganz genau die Zutaten kennst.

Infused Water Read More »

Neatic

Neatic in der Kinderernährung

Das Wichtigste in Kürze:

  • Auch in einem chaotischen Alltag mit Kindern, kannst Du mit ein paar einfachen Tipps Neatic für die Kinderernährung umsetzen.
  • Schau schon beim Einkaufen auf die Zutatenliste und kaufe nur Lebensmittel ein, die den Neatic-Grundsätzen entsprechen.
  • Planung ist die halbe Miete: Plane schon am Ende einer Woche die kommende Woche! So bist Du für Tage gewappnet, die stressiger werden.

Neatic in der Kinderernährung?

Vielleicht gehen Dir gerade folgende Gedanken durch den Kopf: Neatic in einem Single-Haushalt umzusetzen, ist durchaus machbar. Man kümmert sich „nur“ um sich selbst, kauft für sich selbst ein und kann sich auch einfach neue Lieblingsprodukte aussuchen.
Aber wie soll das bitte funktionieren, wenn zuhause eine ganze Familie wartet? Eine Familie mit eigenen Wünschen, Bedürfnissen, Vorlieben und Abneigungen? Dazu kommt noch der turbulente Alltag zwischen Kita, Schule, Kinderturnen, Flötenunterricht und dann auch noch der anstehende Elternabend. Da muss es beim Essen und vor allem beim Einkaufen und Kochen häufig einfach nur schnell gehen.

Wie ist das mit Neatic vereinbar?

An erster Stelle muss gesagt werden: Neatic soll den Alltag nicht komplizierter machen. Essen soll nicht die Hauptbeschäftigung sein. Vielmehr soll sich eine neue Routine entwickeln, die Dir langfristig das Leben einfacher macht. Du kannst getrost neuen Trenddiäten und Kinderlebensmitteln aus dem Weg gehen und einfach Deiner neu gewonnenen Routine treu bleiben.

Wie Du ganz grundsätzlich mit Neatic durchstarten kannst, findest Du hier.

In diesem Beitrag geht es konkret darum, welche offiziellen Empfehlungen es für die Kinderernährung gibt und wie Du Neatic ohne großen Aufwand im Familienalltag umsetzen kannst.

Neatic in der Stillzeit

Die ersten zwei Lebensjahre sind besonders prägend für Dein Kind. Hier entwickeln sich Gewohnheiten und es wird die Basis für den Start in ein gesundes Leben gelegt. Daher spielt die Ernährung in dieser Zeit eine besondere Rolle.

In Deutschland wird empfohlen, die ersten vier bis sechs Monate nach der Geburt ausschließlich zu stillen.
Es gibt viele Gründe für das Stillen: Neben emotionalen Gründen, wie der Bindung von Mutter und Kind, führt Stillen auch zu einer Verringerung von Krankheiten des Kindes. Außerdem ist die Muttermilch exakt an den Bedarf Deines Babys angepasst. Wenn Du stillst, ist die Umsetzung von Neatic ganz einfach. Denn Deine Muttermilch enthält keinen zugesetzten Zucker und auch keine zugesetzten Aromen oder Süßungsmittel.

Stillende Frau in weißem T-Shirt

Es gibt aber auch Familien, in denen die Mutter aus verschiedenen Gründen nicht stillen kann oder möchte. Dann stehen verschiedene Säuglingsanfangs- und Folgenahrungen zur Verfügung. In Deutschland ist es gesetzlich geregelt, dass Säuglingsanfangsnahrungen keine Aromen enthalten dürfen. Für Folgenahrungen gibt es keine solche Regelung. Achte also beim Kauf auf die Zutatenliste. Grundsätzlich ist aber auch die Verwendung von Säuglingsanfangsnahrung im ersten Lebensjahr vollkommen ausreichend und damit ist die Umsetzung von Neatic ganz einfach.

Weitere Informationen zum Stillen erhältst Du hier und Informationen zu den Säuglingsnahrungen kannst Du hier nachlesen.

Ein im Hochstuhl sitzendes Baby wird mit grünem Püree gefüttert

Neatic in der Beikostphase

Wenn Dein Kind etwa fünf bis sieben Monate alt ist, kannst Du mit der Beikost-Einführung beginnen. Hierbei gibst Du nach und nach Deinem Kind feste Nahrung in Form von Breien.

Supermärkte, Discounter und Drogeriemärkte bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte, angepasst an jedes Alter. Viele dieser Produkte enthalten allerdings Aromen oder zugesetzten Zucker. Achte also am besten schon beim Einkaufen darauf, welche Beikost keine Aromen und keinen zusätzlichen Zucker enthält.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, die Breie selbst herzustellen. Hier hast Du es in der Hand, welche Zutaten Du beim Kochen verwendest. Wenn im stressigen Familienalltag die Zeit zum Kochen fehlt, ist das überhaupt nicht schlimm. Achte dann beim Kauf auf die Zutatenliste der Fertigbreie.

Hilfreiche Informationen zur Einführung der Beikost, Tipps sowie Rezepte findest Du hier.

Neatic in der Familienkost

Nach etwa neun Monaten findet meistens der Übergang von der Beikost zur Familienkost statt. Das bedeutet, dass Du nach und nach die Breimahlzeiten ersetzt und Dein Kind mit der Familie am Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie den Zwischenmahlzeiten teilnimmt.

Sobald Dein Kind aktiv an den Familienmahlzeiten teilnimmt und das Gleiche isst wie Du, ist die Umsetzung von Neatic eigentlich ganz simpel. Denn wenn Du schon auf Neatic achtest, isst Dein Kind automatisch auch nach den Neatic-Grundsätzen.

Ältere Frau sitzt mit Kleinkind in der Küche am Herd und gibt dem Kind eine Kostprobe des Gekochten

Empfehlungen und Tipps zur Kinderernährung findest Du hier.

Praktische Tipps zur Umsetzung

Falls Du Dich nun fragst, wie genau Du Neatic ganz unkompliziert in Deinen Alltag mit Kindern integrieren kannst, findest Du hier noch ein paar Tipps:.

Planung ist die halbe Miete:

  • Nimm Dir am Ende der Woche 15 Minuten Zeit, um die neue Woche zu planen. Was könntest Du kochen? An welchen Tagen essen die Kinder zu Hause, wann bei einem Freund oder einer Freundin? Wann habt ihr Besuch? Wann hast Du Zeit zu kochen und wann nicht?
  • Überlege Dir für jeden Tag, was es zu essen geben soll und schreibe alle Zutaten, die Du dafür benötigst, auf einen Einkaufszettel. Versuche Mahlzeiten aufeinander abzustimmen, damit möglichst wenig Reste übrigbleiben.
  • Gehe einmal für die ganze Woche einkaufen. Das spart Dir letztendlich Zeit, wenn Du nicht immer wieder für Kleinigkeiten einkaufen gehen musst.
  • Überlege Dir auch, ob Veranstaltungen anstehen, bei denen die Neatic-Grundsätze nicht sicher umgesetzt werden können, z.B. wenn Dein Kind bei einer Geburtstagsfeier eingeladen ist oder wenn das nächste Klassenfest ansteht. Vielleicht kannst Du hier ja selbst etwas beisteuern, das frei von Aromen und Süßungsmitteln ist oder weniger Zucker enthält.
  • Bei aller Planung vergiss aber auch nicht, dass Du nicht alles in der Hand haben kannst und musst. Bleib entspannt, wenn Dein Kind im Kindergarten oder in der Schule auch mal etwas isst, was z.B. Aromen enthält. Frei nach dem Motto: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Entspannt durch den Tag:

  • Wenn bei Euch morgens immer Chaos und Hektik ausbrechen, hilft eine gute Vorbereitung, um trotzdem gut in den Tag zu starten. Bereite beispielsweise schon am Abend das Schulbrot für die Kinder vor oder lege Dir bereit, was Du dafür brauchst.
  • Du kannst auch abends schon den Frühstückstisch decken und beispielsweise Overnight Oats vorbereiten. So könnt ihr Euch am Morgen direkt an den gedeckten Tisch setzen.
  • Einige Neatic-Rezepte können super auf Vorrat gebacken und eingefroren werden. Hier eignen sich beispielsweise die Frühstücks-Muffins oder die Müsliriegel. So hast Du immer einen kleinen Vorrat für spontane Ausflüge auf den Spielplatz oder in den Tierpark.

Abenteuerspielplatz Supermarkt:

  • Wenn Deine Kinder schon lesen können, dann beziehe sie beim Einkaufen mit ein. Geht gemeinsam auf Spurensuche und schaut Euch die Zutatenlisten an. Dann lass Deine Kinder aussuchen, welches passende neue Produkt sie ausprobieren wollen. Ein neues Lebensmittel isst sich gleich viel lieber, wenn man mitentscheiden durfte.
Vater, Mutter, Kind beim Einkauf im Supermarkt
  • Gewöhne Dir an, grundsätzlich schon beim Einkaufen die Zutatenlisten auf Produkten durchzulesen. Das erfordert am Anfang etwas Zeit und Übung, aber Du wirst schnell Eure neuen Lieblingsprodukte ohne Aromen und Süßungsmittel sowie mit weniger Zucker entdecken.
  • Neatic bedeutet nicht, dass Du vollständig auf Fertigprodukte verzichten musst. Es gibt immer mehr Fertigprodukte ohne Aromen und Süßungsmittel oder mit weniger Zucker. Suche Dich durch das Sortiment und probiere neue Produkte aus. Gerade in einem vollen Alltag, kann so ein schnelles Essen auch einfach entlasten.
Kleines Kind bei der Gartenarbeit

Auf die Töpfe fertig los:

  • Beziehe Deine Kinder mit in die Lebensmittelzubereitung ein. Sie können z.B. das Obst waschen, den Salat schleudern, die Suppe umrühren, das Gemüse klein schneiden, beim Abschmecken helfen… Viele Kinder werden neugieriger, ein Gericht zu probieren, wenn sie an der Zubereitung beteiligt waren und wissen, was darin ist.
  • Koche für stressige Tage vor. Du kannst z.B. die doppelte Menge Lasagne zubereiten und diese danach einfrieren. Auch Suppen, selbstgemachte Pizza oder Eintöpfe lassen sich super einfrieren. Wenn Du sowieso gerade am Salat waschen bist, dann wasche direkt den ganzen Kopf und bewahre den geputzten Salat in einer Schüssel im Kühlschrank auf. So sparst Du Dir schon das Putzen am nächsten Tag.
  • Auch Babybreie lassen sich hervorragend in großen Mengen zubereiten und portionsweise einfrieren. Einmal Arbeit und schon ist für die nächsten Wochen vorgesorgt.
  • Hol Dir den Garten ins Haus. Es muss ja nicht gleich ein ganzes Gemüsebeet sein. Aber Du kannst mit Deinen Kindern zusammen ein Basilikum, Schnittlauch oder ein Kressekörbchen pflegen. Ein Butterbrot mit Kresse ist übrigens ein prima Ersatz für Kräuterfrischkäse, der häufig Aromen enthält.

Und ganz wichtig:

Bleibe entspannt: Keiner erwartet, dass von heute auf morgen alles klappt und jeden Tag ein perfektes Essen auf dem Tisch steht. Es darf Cheat Days geben. Es wird Tage geben, an denen einfach nichts klappt. Das ist okay. Und morgen geht es weiter!

Literaturverzeichnis

Aromendurchführungsverordnung vom 20. Oktober 2021. BGBl. I S. 4723.

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung: Gesund ins Leben. Netzwerk Junge Familie. Online verfügbar unter https://www.gesund-ins-leben.de/, zuletzt geprüft am 19.08.2022.

Höfler, Elisabeth; Sprengart, Petra (2018): Praktische Diätetik. Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Ernährungstherapie. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: WVG, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

Kersting, Mathilde (Hg.) (2018): Kinderernährung aktuell. Herausforderungen für Gesundheitsförderung und Prävention : präventive Ernährung, gesunde Säuglings- und Kinderernährung, vegetarische Ernährung bei Kindern, Einflussfaktoren auf das Essverhalten von Kindern und Jugendlichen, Fütterstörungen, Prävention und Therapie von Übergewicht, Therapieansätze für schwer zugängliche Gruppen, Essstörungen, Allergien. 2., komplett aktualisierte und erweiterte Auflage. Wiesbaden: Umschau Zeitschriftenverlag GmbH.

Neatic in der Kinderernährung Read More »

Frau in der Schwangerschaft

Mit Neatic durch die Schwangerschaft

Frau in der Schwangerschaft

Das Wichtigste in Kürze:

  • Deine Ernährung in der Schwangerschaft sollte ausgewogen sein und einige Nahrungsmittel solltest Du vermeiden.
  • Heißhunger, Sodbrennen, morgendliche Übelkeit und Verstopfung treten in der Schwangerschaft öfter auf, können aber gemildert werden.
  • Während der gesamten Schwangerschaft kannst Du weiter nach den Neatic-Grundsätzen leben.

Mythen über die Schwangerschaft

Wer kennt nicht das Gerücht, dass schwangere Frauen besonders häufig Lust auf saure Gurken haben. Vielleicht sogar in Kombination mit Nutella.
Der Grund für Heißhungerattacken und die Lust auf manchmal nicht nachvollziehbare Lebensmittel-Kombinationen sind hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft.

Ständiges Snacken, Heißhunger auf Süßigkeiten oder Cremetorten und dann auch noch die morgendliche Übelkeit. Das fordert im Essalltag manchmal ganz schön heraus. Funktioniert da überhaupt eine Ernährung nach den Neatic-Grundsätzen?
Die einfache und klare Antwort ist: Ja.

Wie Du am besten mit Neatic durch die Zeit der Schwangerschaft kommst, erfährst Du in den nächsten Abschnitten.

Eine junge schwangere Frau steht vor einem Kühlschrank und beißt in einen Donut.

Ernährung in der Schwangerschaft

Grundsätzlich gelten für Schwangere erst einmal die gleichen Empfehlungen zur ausgewogenen Ernährung, wie auch für die normale Bevölkerung.

Kurz und knapp bedeutet das:

  • Ausreichend kalorienfreie Flüssigkeitszufuhr
  • Viele pflanzliche Lebensmittel
  • Tierische Lebensmittel in Maßen
  • Sparsamer Verzehr von Fetten, Ölen, Süßigkeiten und Snacks

Mehr Informationen zur ausgewogenen Ernährung findest Du hier.

Zusätzlich solltest Du beachten, dass es ein paar Lebensmittel gibt, die während der Schwangerschaft nicht geeignet sind. Diese können Keime enthalten, welche Dein Baby gefährden. Dazu zählen:

  • rohe oder nicht durchgegarte Eier (z.B. in selbstgemachten Mayonnaisen)
  • rohes oder nicht durchgegartes Fleisch (z.B. blutiges Steak)
  • rohe Wurstwaren (z.B Salami)
  • Rohe und geräucherte Fische (z.B. Sushi)
  • Rohmilch und Rohmilchkäse (auf verpacktem Käse findet sich der Hinweis „Aus Rohmilch hergestellt“)
  • Weichkäse mit Oberflächenschmiere (z.B. Limburger, Münster)

Zudem sollten chininhaltige Getränke (z.B. Bitter Lemon, Tonic Water) sowie jeglicher Alkohol vermieden werden. Außerdem ist eine gute Hygiene in der Küche erforderlich. Das bedeutet: häufiges Händewaschen, Handtücher und Lappen regelmäßig tauschen und Lebensmittel vor dem Verzehr gründlich waschen.

Während der Schwangerschaft verändert sich Dein Energiebedarf ein wenig und es gibt ein paar Nährstoffe, von denen du etwas mehr benötigst. Welche das sind und wie Du damit umgehst, kannst Du hier nachlesen.

Eine schwangere Frau steht in der Küche und schneidet Obst und Gemüse.

Und wie klappt das jetzt mit Neatic?

Alle bisher genannten Empfehlungen lassen sich wunderbar mit den Neatic-Grundsätzen vereinbaren.
Zur Erinnerung, die Neatic-Grundsätze sind folgende:

Grundsatz Nr. 1:
Finden sich in der Zutatenliste die Begriffe „Aroma“ oder „Aromen“, dann vermeide diese Lebensmittel.

Grundsatz Nr. 2:
Findet sich in der Zutatenliste der Begriff „Süßungsmittel“, dann vermeide diese Lebensmittel.

Grundsatz Nr. 3:
Begrenze Zucker auf 280 g pro Woche. Dies entspricht durchschnittlich 40 g pro Tag.

Wenn Du bisher schon Neatic in Deinem Alltag umgesetzt hast, verändert sich durch die Schwangerschaft gar nicht so viel. Achte beim Einkaufen in Zukunft einfach darauf, nur Lebensmittel zu kaufen, die für Schwangere unproblematisch sind und achte auf eine hygienische Zubereitung der Lebensmittel.

Hast Du Neatic bisher noch nicht umgesetzt, dann kannst Du jetzt direkt durchstarten. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Start mit Neatic findest Du hier.

Eine schwangere Frau steht in der Küche und schneidet Obst und Gemüse auf einem Holzbrett.

Praktische Tipps

Hier folgen noch einige praktische Tipps, wie Du Neatic trotz Heißhunger, morgendlicher Übelkeit und anderer Herausforderungen in der Schwangerschaft gut umsetzen kannst.

Heißhunger

Es ist warm draußen, Dein Baby hört nicht auf zu treten und Du brauchst jetzt sofort was Süßes. Doch, was tun, wenn Du eigentlich die Neatic-Grundsätze einhalten willst?
Hier ein paar Tipps:

  • Sorge vor: Bereite Dir im Vorhinein leckere geeignete Snacks zu, damit sie schon fertig sind, wenn Du sie brauchst. Dazu kannst Du gerne in unseren Rezepten (z.B. Power Balls) schmökern oder Dir in diesem Artikel Inspirationen holen.
  • Gehe am besten nicht hungrig einkaufen.
  • Kaufe nur Lebensmittel ein, die zu den Neatic-Grundsätzen passen. So hast Du im Falle einer Heißhunger-Attacke auch nur geeignete Lebensmittel in Reichweite.
  • Esse mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, um Heißhungerattacken zu reduzieren
  • Achte darauf, dass Du ausreichend trinkst.

Sodbrennen und morgendliche Übelkeit

Wenn Du mit morgendlicher Übelkeit oder mit Sodbrennen zu kämpfen hast, können Dir folgende Tipps helfen:

  • Bei Übelkeit am Morgen kann es helfen, vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit zu essen. Geeignet ist z.B. ein Knäckebrot oder auch Zwieback.
  • Auch ein Ingwertee kann bei Übelkeit guttun. Sehr lecker und garantiert aromenfrei ist ein selbstgemachter Ingwertee aus frischem Ingwer, den Du einfach mit kochendem Wasser aufgießt.
  • Bei Sodbrennen kann es helfen, Deine Mahlzeiten gut über den Tag zu verteilen und lieber häufiger kleinere Mahlzeiten zu essen.
  • Auch ein Verzicht auf sehr stark gewürzte oder scharfe Speisen kann das Sodbrennen reduzieren.

Verstopfung

Wenn Dein Darm nicht so ganz mitmacht, können Dir folgende Tipps helfen:

  • Greife auf ballaststoffreiche Lebensmittel zurück. Besonders gut geeignet sind z.B. Leinsamen, Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.
  • Außerdem ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Auch hier kannst Du Dich wieder von unseren Rezepten inspirieren lassen.
  • Auch Bewegung kann helfen. Plane z.B. regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft ein.

Was sagt Neatic zur Ernährung in der Schwangerschaft?

Es spricht überhaupt nichts dagegen, während der Schwangerschaft weiter nach den Neatic-Grundsätzen zu leben. Einige Nahrungsmittel sollten in der Schwangerschaft vermieden werden. Bei Heißhunger, Sodbrennen, morgendlicher Übelkeit und Verstopfung helfen Dir die oben genannten Tipps. Viel Erfolg bei der Umsetzung und beim Ausprobieren!

Literaturverzeichnis

Höfler, Elisabeth; Sprengart, Petra (2018): Praktische Diätetik. Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Ernährungstherapie. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: WVG, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

Netzwerk gesund ins Leben: Fit durch die Schwangerschaft. Online verfügbar unter https://www.gesund-ins-leben.de/fuer-familien/fit-durch-die-schwangerschaft/, zuletzt geprüft am 06.10.2022.

Mit Neatic durch die Schwangerschaft Read More »

Kühlschrank richtig einräumen - richtig eingeräumter offener Kühlschrank

Kühlschrank richtig einräumen – alles was dafür wichtig ist!

Einordnung von Lebensmitteln in einen Kühlschrank entsprechend der verschiedenen Temperaturzonen

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Deinen Kühlschrank richtig einräumen kannst und ob ein Lebensmittel überhaupt in den Kühlschrank gehört oder nicht.
  • Deine Lebensmittel bleiben länger frisch und haltbar, wenn Du sie korrekt einsortierst, denn die Temperatur im Kühlschrank schwankt erheblich zwischen den einzelnen Ebenen.
  • Je verderblicher die Lebensmittel, desto weiter unten sollten sie im Kühlschrank gelagert werden, da die Temperatur hier niedriger ist.

Den Kühlschrank richtig einräumen - Tipps & Tricks

Du warst einkaufen, hast viele Schnäppchen gemacht, tolle Angebote ergattert und stehst vor einem riesen Berg von Lebensmitteln, die alle einen Platz in Deinem Kühlschrank finden müssen ….

Deine Lebensmittel bleiben länger frisch und haltbar, wenn Du sie korrekt einsortierst und da gibt es einige wertvolle Tipps fürs Kühlschrank einräumen, denn die Temperatur im Kühlschrank schwankt erheblich zwischen den einzelnen Ebenen.

Wissenswertes rund um den Kühlschrank

Die optimale Temperatur eines Kühlschranks liegt bei 5 bis 7 Grad Celsius. Sie sinkt im Innenraum von den oberen zu den unteren Fächern hin ab, denn warme Luft steigt grundsätzlich nach oben. Auch erhöht sich die Temperatur von der Rückwand, in der die Kühlung verbaut ist, zur Tür hin.

Eine Ausnahme bildet das Gemüsefach, welches fast immer ganz unten im Kühlschrank eingerichtet ist. Es liegt zwar noch unter dem kältesten, unterem Ablagefach. Jedoch ist die Temperatur hier deutlich höher, was an dem Glasboden und den Plastikschubladen liegt.

Die einzelnen Temperaturzonen des Kühlschranks im Überblick:

  • Unteres Ablagefach: 2 bis 3 Grad Celsius
  • Mittleres Fach: 4 bis 7 Grad Celsius
  • Oberes Fach: 7 bis 10 Grad Celsius
  • Gemüsefach: 8 bis 12 Grad Celsius
  • Kühlschranktür: 9 bis 12 Grad Celsius

Auch innerhalb der Kühlschranktür gibt es Temperaturunterschiede von unten nach oben. Grundsätzlich ist es an der gesamten Tür am wärmsten, da sie am weitesten von den Kühlaggregaten entfernt ist.

Diese Temperaturunterschiede kannst Du hervorragend nutzen, damit Du die verschiedenen Lebensmittel bestmöglichst in Deinen Kühlschrank einräumen kannst. Sie bleiben dann lange frisch und haltbar. Zudem entfalten einige Lebensmittel, wie z.B. Wurst und Käse, ihren Geschmack viel besser, wenn sie im richtigen Bereich gelagert werden.

Die richtige Lagerung für verschiedene Lebensmittel

Das untere Ablagefach ist mit Abstand das kälteste Fach. Es ist der ideale Platz um schnell verderbliche Lebensmittel zu lagern:

  • rohes Fleisch
  • Wurst und Schinken
  • roher Fisch

Das mittlere Fach eignet sich für angebrochene und noch verpackte Milchprodukte:

  • Käse
  • Sahne
  • Frischmilch
  • Quark und Joghurt

Das obere Fach eignet sich für keine allzu leicht verderblichen Lebensmittel:

  • Marmelade
  • gegartes/gebratenes Fleisch und andere zubereitete Gerichte
  • original verpackter Käse
  • Frischkäse
  • geöffnete Konserven

Das Gemüsefach: Vor der Lagerung im Gemüsefach solltest du vorhandene Plastikverpackungen entfernen, um die Bildung von Kondenswasser zu vermeiden. Sonst kann es leicht zu Schimmelbildung kommen. Da das Gemüsefach geschlossen ist, kann das im Obst enthaltene Ethylen, welches die Reifung beschleunigt, nicht so schnell entweichen. Das Gemüsefach eignet sich daher perfekt für Gemüse- und Obstsorten, wie

  • Wurzelgemüse (z.B. Karotten, Radieschen, Pastinaken)
  • Pilze
  • Lauch, Lauchzwiebeln
  • Kohl
  • Brokkoli, Blumenkohl
  • Kohlrabi
  • Spinat
  • Kräuter
  • Beeren
  • Kiwis
  • Trauben
  • Kirschen
  • Feigen

Das obere Türfach eignet sich vor allem für die Lagerung von wenig verderblichen Lebensmitteln:

  • Eier
  • Butter
  • Margarine

Das mittlere Türfach eignet sich für die Lagerung von

  • Ketchup
  • Senf
  • Dressings
  • Soßen
  • angebrochene Gläser, wie z.B. saure Gurken

Das untere Türfach kannst Du verwenden für die Lagerung von

  • Getränken
  • angebrochenen und frischen Säften, Bier, etc.
Symbol für Megafon

Grundsätzlich gilt: Je verderblicher die Lebensmittel, desto weiter unten sollten sie im Kühlschrank gelagert werden, da die Temperatur hier niedriger ist.

Lebensmittel, die sich nicht für eine Aufbewahrung im Kühlschrank eignen

Wenn Du Dich damit beschäftigst, wie Du Deinem Kühlschrank richtig einräumen kannst, wird Dir auffallen, dass nicht jedes Lebensmittel in den Kühlschrank gehört. Im Folgenden geht es um Lebensmittel, die nicht gekühlt aufbewahrt werden sollten. So bleiben beispielsweise bei manchen Gemüse- und Obstsorten der Geschmack und die Vitamine ungekühlt länger erhalten. Obst und Gemüse sollte grundsätzlich auch getrennt aufbewahrt werden, da Obst nachreift und dadurch das Gemüse schneller schlecht werden kann.

Folgende Obstsorten sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden:

  • Zitrusfrüchte, wie Orangen, Mandarinen, Limetten, Zitronen, Grapefruit
  • Mango
  • Ananas
  • Papaya
  • Melone
  • Bananen
  • Äpfel
  • Birnen

Folgende Gemüsesorten behalten ihre Frische länger und fühlen sich bei Raumtemperatur wohler:

  • Tomaten
  • Gurken
  • Möhren
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Kartoffeln
  • Avocado
  • Basilikum

Weitere Lebensmittel, die außerhalb des Kühlschranks gelagert werden sollten sind:

  • Honig
  • Olivenöl
  • Brot
  • Kaffee
  • Nüsse

Hilfe – der Kühlschrank müffelt

Vielleicht beschäftigst Du Dich mit dem Thema wie Du Deinen Kühlschrank richtig einräumen kannst, weil Dein Kühlschrank müffelt. In diesem Fall solltest Du als erstes nachschauen, ob der Geruch von verdorbene Lebensmittel kommt. Dies ist eine häufige Ursache, wenn es unangenehm riecht.

Im Innenleben eines Kühlschranks finden sich neben Glas und Metall auch Kunststoff und Gummidichtungen, die mit zunehmendem Alter des Gerätes Gerüche annehmen. Auch in der Ablaufrinne, die sich an der hinteren Wand befindet und über die das Kondenswasser abläuft, staut sich gerne einmal Wasser oder ausgelaufene Flüssigkeiten, die unangenehme Ausdünstungen verbreiten können.

Tipp: Flüssigkeiten (besonders geöffnete Verpackungen) immer nur auf der Türseite des Kühlschranks einräumen, auf den Ablageflächen könnten sie umkippen und auslaufen.

Im Handel werden eine Reihe von sogenannten Geruchtskillern/ Geruchsvertilgern/ Geruchsneutralisierern angeboten, die mittels Aktivkohle die Geruchsmoleküle absorbieren. Es gibt aber auch einige Hausmittel, mit denen Du den Gerüchen zu Leibe rücken kannst.

Hier sind einige Beispiele:

  • Backpulver/Natron: Zwei bis drei Teelöffel Backpulver oder Natron in ein kleines, flaches Gefäß in eine Ecke des Kühlschranks stellen, so werden die Gerüche gebunden und neutralisiert. Backpulver und Natron müssen ca. einmal im Monat erneuert werden.
  • Kaffee: Kaffee sollte zur Aufbewahrung ja nicht im Kühlschrank platziert werden, denn lagert man ihn offen, nimmt er schnell die Gerüche der anderen Kühlschrankgäste an. Wegen dieser Eigenschaft eignet Kaffee sich hervorragend, um unangenehme Gerüche zu binden. Auch hier zwei bis drei Teelöffel frisch gemahlenen Kaffee in einem kleinen Gefäß in die Ecke des Kühlschranks stellen und ca. einmal im Monat erneuern.
  • Zitronensaft/Zitronenschale: Auch die Zitrone oder der Zitronensaft geht dem unangenehmen Geruch an den Kragen. Einfach die Schale der Zitrone mit etwas Zitronensaft in ein kleines Gefäß legen und ca. alle vier bis fünf Tage austauschen.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Niemals warme oder gar heiße Speisen in den Kühlschrank einräumen!

Wenn Du warmes oder heißes Essen in den Kühlschrank stellst, wärmt sich der gesamte Schrank auf und es dauert lange, bis die optimale Temperatur wiederhergestellt ist. Dadurch wird viel mehr Energie verbraucht und es entstehen unnötige Mehrkosten. Lebensmittel, welche sich ebenfalls in der Kühlung befinden, werden erwärmt und die Kühlkette wird unterbrochen. Es bildet sich Kondenswasser, welches später als Vereisung wiederzufinden ist.

Kühlschrank richtig einräumen – alles was dafür wichtig ist! Read More »

Veschiedene Süßigkeiten: Plätzchen, Schokolade, Eis, Gebäck, Heißhunger auf Süßes

Heißhunger auf Süßes – was tun?

Veschiedenes Süßes: Plätzchen, Schokolade, Eis, Gebäck, Heißhunger auf Süßes

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Beitrag erfährst Du, was Du tun kannst, wenn Du Heißhunger auf Süßes hast.
  • Um die Zuckermenge zu reduzieren, kannst Du z. B. Trockenfrüchte zum Süßen einsetzen oder weniger Zucker verwenden. Auch Obst eignet sich gut, um den Heißhunger auf etwas Süßes zu stillen.
  • Gar nicht geht nicht, aber weniger ist mehr! Deshalb erlaubt Neatic 40 g Zucker pro Tag bzw. 280 g Zucker pro Woche.

Es ist doch ganz klar. Das Vorhaben für die kommende Zeit steht: weniger Süßigkeiten, weniger Gebäck, keine Softdrinks und Säfte. Vielen Menschen geht es in dieser Situation ähnlich. Obwohl das Vorhaben klar ist und der Körper sich auf eine Zeit ohne Zuckerbomben einstellen sollte, passiert genau das Gegenteil. Plötzlich sieht man sich am Kühlschrank stehen und löffelt einen Becher Schokoladenpudding, oder die Gänge zum Süßigkeitenschrank werden immer häufiger. Es kann auch sein, dass Du unbedingt einen Nachtisch nach dem Mittagessen brauchst.

Es spricht auch nichts dagegen, ab und zu mal eine Süßigkeit oder ein Gebäckstück zu essen. Diese können gekauft oder selbstgemacht sein. Im Endeffekt kommt es auf die gesamte Menge an, die Du am Tag oder im Laufe der Woche isst. Langfristig ist ein Verzicht auf Zucker sehr schwierig umsetzbar. Deshalb erlaubt Neatic 40 g Zucker pro Tag bzw. 280 g Zucker pro Woche.

Was kannst du tun, wenn Dich der Heißhunger auf Süßes überkommt?

Hier kommen einige mögliche Antworten. Beachte, dass jeder Mensch anders is(s)t. Während manche ihren Heißhunger auf Süßes mit einigen Mandeln oder einem Apfel stillen können, benötigen andere auf jeden Fall Schokolade.

Fruchtiger Erdbeerkuchen reich verziert mit Blaubeeren und Kirschblüten

Weniger ist mehr. Wenn Du ein Stück Kuchen essen möchtest, dann ist eine kleine Portion völlig ausreichend. Es muss ja nicht immer das größte Stück vom Blech sein. Genieße es und nimm es mit allen Sinnen wahr. So ist das Geschmackserlebnis größer. Die Menge entscheidet nicht über das Erlebnis.

Wer selber backt, kann auch über die Zuckermenge entscheiden. Bei den meisten Backrezepten kann die Zuckermenge ohne Bedenken um einiges reduziert werden, ohne dass süßer Geschmack verloren geht. Oft reichen 2/3 der angegebenen Zuckermenge aus. Hier ein kleines Beispiel: Für ein Kuchenrezept werden 150 g Zucker benötigt. Der Kuchen schmeckt mit 100 g Zucker immer noch süß.

Wenn Du Dir unsicher bist, gehe kleine Schritte. Probiere Dein Lieblingsrezept das nächste Mal mit 10 – 20 g weniger Zucker aus. Du wirst feststellen, dass es gar nicht auffällt. Und beim zweiten Mal kannst Du mutiger sein und 20 – 30 g weniger Zucker verwenden. Gehe so lange mit der Zuckermenge runter, bis Du die richtige Menge für Dich herausgefunden hast. Gib Deinem Körper Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen.

Inspirationen für Rezepte, die weniger oder keinen Zucker enthalten, findest Du bei den Neatic-Rezepten.

Backzutaten: Zucker, Milch, Mehl, Eier
Alternative wenn Heißhunger auf Süßes kommt: getrocknete Aprikosen

Trockenfrüchte statt Süßigkeiten. Das positive an Trockenfrüchten ist doch, dass sie eigentlich Obst sind, aber wie Süßigkeiten schmecken. Jedenfalls von der Süße her. Wenn Du das nächste Mal Lust auf etwas Süßes hast, kann eine Handvoll Trockenobst bereits helfen. Die Auswahl reicht von klassischen Rosinen, über Aprikosen, Datteln zu exotischen Mangostreifen und Ananasringen. Du kannst entscheiden, was Du am liebsten magst.

Manchmal ist auch bereits Obst die Lösung. Es muss nicht unbedingt der Apfel sein. Die Supermarktregale sind voll von leckerem Obst. Apfelsinen, Bananen, Erdbeeren, Feigen, Himbeeren, Melonen, Pflaumen, Weintrauben… um nur einige zu nennen.

grüne Äpfel teilweise halbiert und geviertelt

Hast du Appetit oder ist Dir langweilig? Höre in Dich hinein, um herauszufinden, woher Deine Lust auf Süßes wirklich kommt. Manchmal ist es einfach nur Langweile. Dann kann sogar eine kleine Ablenkung dafür sorgen, dass der Hunger verschwindet. Wenn Du Lust auf etwas Süßes hast, suche Dir eine Ablenkung, mache z.B. einen Spaziergang, rufe einen lieben Menschen an, lese ein paar Seiten, puzzle oder male mal wieder. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Möchtest Du danach immer noch etwas Süßes essen? Dann lass Dich nicht davon abhalten und genieße es. Denke aber daran, die Menge zu tracken.

Rückschläge gehören dazu. Es ist ganz normal, dass Du hin und wieder in alte Muster zurückfallen wirst. Das gehört zum Prozess dazu. Wichtig ist, dass Du dann nicht alles hinschmeißt. Betrachte jeden Tag als neue Chance.

Heißhunger auf Süßes – was tun? Read More »

Lachende Frau tippt etwas in die Kasse

Essen gehen: Gesund essen im Restaurant

Lachende Frau tippt etwas in die Kasse

Das Wichtigste in Kürze:

  • Essen gehen und klassische Diäten sind keine gute Kombi. Mit Neatic kannst Du diese Zeit wieder genießen.
  • Wähle Getränke, die weder Aromen, Süßungsmittel noch Zucker enthalten oder teile Dir das Dessert mit anderen.
  • Vermeide Lebensmittel, die offensichtlich nicht zu Neatic passen und wähle das Bestmögliche!

Diät vs. Essen gehen?

Bei einer klassischen Diät sinkt spätestens beim Essen gehen die Laune so richtig tief.
Unbeschwert mit Freunden oder der Familie essen gehen? Schwierig!
Auf der Speisekarte etwas finden, das gut zur klassischen Diät passt? Doppelt schwierig!
Dem Kellner oder der Kellnerin erklären, wie das gewünschte Gericht abzuändern ist? Unmöglich!
Das geht fast immer nach hinten los und obendrein kommen noch die Kommentare der Menschen, die mit am Tisch sitzen.

Zeichnung von mehreren Daumen die nach oben zeigen

Jetzt horche mal tief in Dich hinein und frage Dich – willst Du das? Ist es das wert?

Wenn die Antwort ein lautes NEIN ist, dann gratuliere Dir nochmal zu Deiner Entscheidung, allen klassischen Diäten in Zukunft abgeschworen zu haben.

Aber wie funktioniert das nun mit dem auswärts essen mit Neatic?

Dir sollte bewusst sein, dass Du nur die volle Kontrolle über die Zusammensetzung Deiner Mahlzeiten hast, wenn Du diese selbst zubereitest. Daher sollte auswärts essen eher eine Ausnahme bleiben und kein fester Bestandteil Deines Alltags sein.

Aber mit den sozialen Kontakten kommen solche Situationen eben auf Dich zu. Und das ist super! 

Auswärts essen sollte immer mit Freude verbunden sein. Genieße Dein Essen und die Gesellschaft Deiner Lieblingsmenschen!

Wir haben daher für Dich einen Alleskönner-Tipp, der Dir immer zur Seite steht, wenn das Leben dazwischen kommt. Das trifft auf jede Situation zu, in denen Du die Neatic-Grundsätze nicht anwenden kannst.

Vermeide Lebensmittel, die offensichtlich nicht zu Neatic passen und wähle das Bestmögliche!

Hier ein paar Beispiele für Dich:

  • Wähle Getränke, die weder Aromen, Süßungsmittel noch Zucker enthalten. Wasser ist die sicherste Wahl. Wenn Du etwas Geschmack brauchst, frag nach einer Zitronenscheibe.

  • Alle süß schmeckenden Speisen enthalten Süßungsmittel oder Zucker. Daher lieber einen Kaffee anstelle eines süßen Desserts wählen. Du kannst Dir auch das Dessert mit anderen teilen.

  • Bestelle Dir Soßen und Dressings immer extra. So kannst Du die Menge selbst bestimmen.

Essen gehen: Gesund essen im Restaurant Read More »

Nahaufnahme: zwei Müsliriegel mit natürlichen Zutaten

8 Snacks für unterwegs: schnell, einfach und platzsparend!

Nahaufnahme: Vier Müsliriegel als Snacks mit natürlichen Zutaten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Hier findest Du Ideen für Snacks für unterwegs für den kleinen oder großen Hunger.
  • Besonders gut eignen sich z. B. Riegel, Nüsse oder Obst. Achte auf die richtige Verpackung und die Zutatenliste und es kann nichts mehr schiefgehen.
  • Vorbereitung ist die halbe Miete!

Dir ist es sicherlich auch schon einmal passiert. Der Tag war perfekt geplant. Doch aus unerklärlichem Grund hat sich ein Faktor verändert und auf einmal stehst Du an einem kleinen Bahnhof, in einem Ort, wo eigentlich niemand sein möchte. Der Magen knurrt und mit ganz viel Glück gibt es einen Bahnhofskiosk oder einen Snack-Automaten. Und wer hätte das gedacht, das gesamte Sortiment passt nicht zu Neatic. Die angebotenen Snacks enthalten entweder Aromen, Süßungsmittel, Zucker oder alles zusammen. 

Auch wenn Du nicht regelmäßig mit der Bahn fährst, es gibt immer wieder unvorhergesehene Situationen, in denen Du hungrig dastehst. Und da gilt: „Vorbereitung ist die halbe Miete“.

Drei Verkaufsautomaten: Für Heissgetränke, Snacks und Kaltgetränke
Ausschnitt von Bahnhof in Dunkelheit

Snacks für unterwegs

Damit Du für die Zukunft besser vorbereitet bist, verraten wir Dir hier die wichtigsten Tipps.

Der Notfall-Riegel

Der Notfall-Riegel ist perfekt für unterwegs. Er ist schön kompakt und verschwindet so in jeder Tasche. Durch die Verpackung ist er vor Verschmutzung und Nässe geschützt. Aber das Beste daran ist die lange Haltbarkeit. Falls Du ihn Mal für einige Wochen in Deinem Rucksack vergisst, kannst Du ihn im „Notfall“ trotzdem noch genießen.

Die richtige Snack-Auswahl

Das erste Problem ist aus dem Weg geräumt. Ein Notfall-Riegel gehört in die Tasche. Doch tritt ein neues Problem auf. Welcher Riegel soll es sein?

Im Grunde genommen ist jeder Riegel geeignet, der frei von Aromen und Süßungsmitteln ist. Der Zucker muss dann nur noch zur Tagesmenge hinzugerechnet werden. Dank verschiedener Ernährungstrends finden sich immer mehr Riegel oder Snacks in den Regalen der Super- und Drogeriemärkte, die sogar ohne Zucker auskommen. Die Namen sind so vielfältig wie die Formen und Verpackungen, z.B. Nuss-Riegel, Haferriegel, Flapjacks, Raw Bars, Energie-Balls, Bliss-Balls, Protein-Balls, Snack-Balls und Fruchtkonfekt.

Zum Süßen werden Datteln, Rosinen oder anderes Trockenobst verwendet. Solange keines der Zucker-Signalwörter an den ersten drei Stellen in der Zutatenliste vorkommt, kannst Du die Angabe „davon Zucker“ ignorieren. Denn Trockenobst darf in Neatic ohne Einschränkungen gegessen werden. Mit der richtigen Auswahl kannst Du eine Menge Zucker einsparen. Die oben genannten Riegel findest Du in den Läden an unterschiedlichen Orten, beispielsweise an der Kasse, in der „Bio“-Abteilung oder beim Müsli und den Cerealien.

Es muss nicht immer ein Riegel sein

So ein Riegel ist unter Umständen ganz schön teuer. Deshalb folgen einige Snack-Alternativen für Dich. Diese benötigen zwar etwas mehr Vorbereitung, bringen aber auch Abwechslung in Deinen Alltag und schonen unter Umständen auch Deinen Geldbeutel.

Obstsalat in wieder verwertbarer Plastikbox mit Plastikgabel

Obst: Der Klassiker. Je nach Jahreszeit darf es immer ein anderes Obst sein. Das können eine Banane, ein Apfel oder einige Erdbeeren sein. Wichtig ist die richtige Verpackung beim Transport. Niemand mag die zermatschte Banane vom Boden des Rucksacks essen. Verschiedene Transportboxen können Abhilfe schaffen. Wenn das Obst nicht als Ganzes in Deinen Behälter passt, schneide es in kleinere Stücke.

Trockenobst: Ob ganz klassisch Rosinen oder Datteln oder doch lieber exotisch Mango oder Ananas. Die Auswahl ist riesig. Achte bei Deiner Auswahl nur darauf, dass bei der Zubereitung kein Zucker zugesetzt wurde. Du kannst auch gefriergetrocknetes Obst wie Erdbeeren oder Himbeeren essen.

Nahaufnahme: getrocknete Datteln
Gläser mit Dip und Gemüsesticks gefüllt

Gemüsesticks: Gemüsesticks sind die kleine Schwester von geschnittenem Obst. Ob Cocktail-Tomaten, Karotten, Gurken oder Kohlrabi. (Fast) jedes Gemüse lässt sich in Streifen schneiden und mitnehmen. Damit es nicht zu langweilig wird, kannst Du Kräuterquark, Hummus oder einen Gemüseaufstrich Deiner Wahl zum Dippen mitnehmen. Achte hierbei auf ein gut verschließbares Gefäß. Besonders gut eignen sich hierfür kleine Einmachgläser. Viele Gemüseaufstriche, die Du kaufen kannst, sind bereits perfekt verpackt. Einfach einpacken und unterwegs genießen.

Müsli: Haferflocken, Milch oder Joghurt Deiner Wahl, etwas Obst und eine Handvoll Nüsse in einen gut verschließbaren Behälter geben und schon ist das Müsli fertig. Achtung: den Löffel nicht vergessen. Magst Du es nicht, dass die Haferflocken durchweichen? Verwende einen Behälter, in welchem die trockenen Zutaten von der Milch oder dem Joghurt getrennt sind oder verwende zwei Behältnisse.

Glas mit Müsli, Joghurt und frischen Himbeeren
gerösteter Nussmix im Weckglas

Nüsse und Kerne: Ob im Müsli, im Salat oder einfach pur. Nüsse und Kerne werten jede Mahlzeit auf und sind auch naturbelassen total lecker. Die Auswahl ist riesig. Ob Walnüsse, Erdnüsse oder Kürbiskerne, Du entscheidest. Vorsicht bei gewürzten Nüssen und Nussmischungen, denn diese können Aromen enthalten. Bei unverarbeiteten und gesalzenen Nüssen bist Du auf der sicheren Seite. In jedem Fall lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste.

Stulle, Butterbrot, Sandwich: Ein Klassiker mit vielen Namen, der wie gemacht ist für unterwegs. Es liegt ganz in Deiner Hand, welches Brot Du verwendest und welcher Belag zwischen die Brotscheiben kommt. So bist Du auf der sicheren Seite, wenn es mal wieder längere Zeiten zum Überbrücken gibt.

Belegte Brote mit Schinken, Käse, Paprika und Salat in Umverpackung aus Papier und Naturkordel
Sandwich in durchsichtiger Plastikverpackung

To go Theke: Wenn es schnell gehen soll, darf es auch etwas aus der „To-go-Theke“ sein. Hier lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste allemal, auch wenn Du nur wenig Zeit hast. Denn häufig bestehen Sandwiches oder Wraps aus vielen einzelnen Zutaten, sodass die Zutatenliste ganz schön lang werden kann. Da ist dann Detektiv-Arbeit gefragt, denn je länger die Zutatenliste ist, umso schneller werden Wörter wie Aroma oder Süßungsmittel überlesen.

Ob gekaufte oder selbst gemachte Snacks, Neatic wünscht Dir viel Spaß für unterwegs.

8 Snacks für unterwegs: schnell, einfach und platzsparend! Read More »

Neatic

5 praktische Tipps für Deine Ernährungsumstellung

Start geschrieben auf leerer Straße

Wir freuen uns sehr, dass Du Dich für Neatic und damit für eine langfristige Ernährungsumstellung entschieden hast. Nachdem Du diese Entscheidung getroffen hast, bist Du sicherlich höchst motiviert und kannst es gar nicht erwarten anzufangen.

Aber vielleicht fühlst Du Dich deshalb auch etwas überfordert und weißt nicht so richtig, wie Du nun den ersten Schritt gehen sollst? Keine Sorge! Wir haben den Start mit Neatic in einfache Schritte unterteilt und Du kannst ihnen step by step in Deinem eigenen Tempo folgen.

Schritt 1: Gedankliche Vorbereitung auf Deine Ernährungsumstellung

Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit. Mach Dir bewusst, dass Du nun einige Änderungen vornehmen willst. Das geht nicht von heute auf morgen. Sei nicht frustriert, wenn nicht sofort alles klappt, sondern gib Dir Zeit, die Dinge nach und nach anzugehen.

Häufig geht eine Ernährungsumstellung mit negativen Gedanken einher, da Du das Gefühl bekommst, auf leckere Lebensmittel verzichten zu müssen. Der Verzicht auf Aromen kann Dir am Anfang das Gefühl geben, dass irgendwie alles ziemlich fade schmeckt. Und durch die Einschränkung von Zucker wird Dir vielleicht bewusst, wie „abhängig“ Du doch warst. In diesen Momenten ist es wichtig, dass Du diesen Gedanken nicht nachgibst.

Spiralblock, Stift und eine Tasse Kaffee

In der Vorbereitung auf Deinen Start mit Neatic kann es daher von Vorteil sein, dass Du Dir eine Liste mit Strategien für genau diese Situationen überlegst. Diese Liste ist für jeden individuell. Vielleicht kannst Du einen lieben Menschen anrufen oder Du findest Ablenkung in der ein oder anderen Putzaktion. Diese Liste kannst Du im Laufe der Zeit immer wieder ändern und so herausfinden, was für Dich wirklich funktioniert.

Außerdem kann es von Vorteil sein, nicht alle Grundsätze auf einmal umzusetzen. Schritt 2 kannst Du daher individuell an Deine Strategie anpassen. Wenn Du nicht mit allen drei Grundsätzen direkt starten willst, empfehlen wir Dir mit Grundsatz 1 und 2 zu starten und Grundsatz 3 erstmal außen vor zu lassen. 

Schritt 2: Bestandsaufnahme

Im zweiten Schritt kannst Du Dich nun Deinen Vorräten widmen. Am besten gehst Du zunächst Deinen Kühlschrank und dann Deinen Gefrierschrank durch. Sortiere die für Neatic geeigneten Lebensmittel in ein Fach und alle nicht geeigneten Lebensmittel in ein anderes Fach. So hast Du eine klare optische Trennung. Anschließend schaust Du Dir die nicht geeigneten Lebensmittel genauer an. Gehe dabei folgendermaßen vor:

  • Alle angebrochenen Lebensmittel solltest Du noch aufessen, denn Lebensmittelverschwendung ist nie gut.
  • Lebensmittel, die noch verschlossen sind, kannst Du ebenfalls behalten und noch aufessen. Alternativ kannst Du diese auch spenden oder Du gibst sie Deinen Freunden oder Deiner Familie.
  • Lebensmittel, die nicht mehr gut sind, solltest Du entsorgen.

Mit dieser Taktik kannst Du Dir dann auch Deine anderen Vorratsschränke vornehmen. Wichtig ist hierbei eine optische Trennung, damit Du weißt, welche Lebensmittel für Deine Ernährungsumstellung geeignet sind und welche eben nicht.

gefüllte Vorratsgläser mit Nudeln, Reis, Bohnen, Linsen

Schritt 3: Planen

Frau beim Einkauf in der Obst- und Gemüseabteilung

Nach dieser Bestandsaufnahme kannst Du bei den nicht geeigneten Lebensmitteln schauen, welche Deine Lieblingsprodukte sind bzw. welche Du davon regelmäßig einkaufst. Von diesen kannst Du Dir ein Foto machen und beim nächsten Einkauf ganz bewusst auf die Suche nach Alternativen gehen. Du kannst Dir auch überlegen, wie Du diese Lebensmittel selbst herstellen kannst, wenn es keine Alternative zu kaufen gibt. Schaue hierfür bei unseren Rezepten vorbei. Dort findest Du sicherlich die ein oder andere Idee.

Frau in Obstabsteilung betrachtet Obst

Schritt 4: Umfeld informieren

Der vierte Schritt kann nun der schwierigste oder auch der leichteste Schritt von allen für Dich sein. Erzähle Deinem Umfeld von Neatic und was das nun für Deine Essgewohnheiten bedeutet. So wissen die Anderen Bescheid, weshalb Du vielleicht beim gemeinsamen Grillen keine Cola mehr trinkst oder Dir beim Filmabend eigene Snacks mitbringst.

Sei Dir bewusst, dass es immer Menschen geben wird, die es verstehen und andere, die es nicht nachvollziehen können. Lass Dich davon aber nicht verunsichern. Ob die Menschen in Deinem Umfeld Deine Ernährungsumstellung mit Neatic unterstützen oder nicht, wissen wir leider nicht. Aber egal ob Unterstützer oder Zweifler – wie wäre es, wenn Du sie alle zu einer großen Neatic-Party einlädst, bei der es ganz viele Neatic-Leckereien gibt? So findest Du bestimmt ein paar Weggefährten!

Wir von Neatic sind jedenfalls Deine größten Fans und wünschen Dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung! Du schaffst das!

Fröhliche Personen am reich gedeckten Tisch beim Essen

Schritt 5: Neatic langfristig im Alltag umsetzen

Nun geht es darum, Deine Ernährungsumstellung mit Neatic auch langfristig umzusetzen. Du wirst merken, dass das gar nicht so schwer ist. Wenn Du erstmal tolle Alternativen für Deine Lieblingsprodukte gefunden und leckere Rezepte ausprobiert hast, werden sich bald neue Routinen einfinden.

Wenn dann doch mal Situationen auftreten, die Dir die Umsetzung von Neatic erschweren, z.B. eine Einladung zum Essen oder Heißhunger auf etwas Süßes, findest Du im Wissensblog noch viele weitere nützliche Tipps.

Wir freuen uns, wenn Du Deine Erfahrungen mit Neatic mit uns teilst. Schreib uns gerne eine Nachricht! Du kannst auch gerne neue Rezepte mit uns teilen oder Fragen loswerden, die sich auf Deiner Reise mit Neatic ergeben haben.

13 Hände mit "Daumen hoch" Zeichen

5 praktische Tipps für Deine Ernährungsumstellung Read More »