Fett

Das Wichtigste in Kürze:

  • Fette gehören zu den Makronährstoffen und werden nach ihrer Herkunft, dem Sättigungsgrad sowie der Kettenlänge der Fettsäuren eingeteilt.
  • Fette sind die wichtigsten Geschmacksträger, dienen als Energiespeicher und haben mehr als doppelt so viel Energie wie die gleiche Menge Kohlenhydrate oder Eiweiß.
  • In Neatic dürfen alle Fette und Öle verwendet werden, solange sie nicht aromatisiert sind.

Was sind Fette?

Fette (sogenannte Triglyceride) bestehen aus Fettsäuren und Glycerin. Sie werden nach unterschiedlichen Kriterien eingeteilt.

Nach Herkunft

  • Tierisch (z.B. Butter und Schmalz)
  • Pflanzlich (z.B. Margarine und alle Ölsorten)

Nach Sättigungsgrad der Fettsäuren

  • Einfach ungesättigte Fettsäuren (z.B. in Olivenöl, Rapsöl und Sesamöl) 
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
    • Omega-3-Fettsäuren (z.B. in fettreichem Fisch wie Hering, Lachs und Makrele, aber auch in Leinsamen und Chiasamen sowie daraus hergestellten Ölen)
    • Omega-6-Fettsäuren (z.B. in Sonnenblumenöl, Kürbiskernöl und Distelöl)
  • Gesättigte Fettsäuren (vor allem in tierischen Lebensmitteln, aber auch in Palm- und Kokosfett)

Nach Kettenlänge der Fettsäuren

  • Kurzkettige Fettsäuren
  • Mittelkettige Fettsäuren
  • Langkettige Fettsäuren
Nussvariationen im Glas. Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne
Butter
Olivenöl aus Oliven

Fette haben ganz unterschiedliche Aufgaben

  • Sie sind die wichtigsten Geschmacksträger
  • Sie liefern mehr als doppelt so viel Energie wie die gleiche Menge Kohlenhydrate oder Eiweiße
  • Mit ihrer Hilfe werden die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K in den Körper aufgenommen
  • Sie liefern die sogenannten essentiellen Fettsäuren α-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) und Linolsäure (Omega-6-Fettsäure), welche Dein Körper nicht selbst herstellen kann und über die Nahrung aufnehmen muss
  • Sie dienen als Energiespeicher für längere Hungerphasen
  • Fettsäuren dienen den Körperzellen als Baumaterial, besonders für die Zellwände
  • Das Fett unter der Haut schützt vor Kälte
  • Durch Fett werden die Organe gepolstert und vor Verletzungen geschützt
gepresstes Walnussöl aus Walnüssen
Lebensmittel Keto-Diät: rohes Lachssteak mit Leinsamen, Brokkoli, Avocado Eiern, Nüssen, Spargel
Samen von Leinöl/Flachsöl

Versteckte Fette  

Einige Fette und Öle können auf den ersten Blick erkannt werden, wie die Butter auf dem Brötchen oder das Öl im Salatdressing. Es gibt aber auch versteckte Fette, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Diese finden sich meistens in verarbeiteten Produkten. Dazu gehören Käse und Wurstwaren, Pommes, Chips, Gebäck, Süßigkeiten, Fertiggerichte, panierte oder frittierte Lebensmittel. Häufig werden bei ihrer Herstellung weniger hochwertige Fette wie Sonnenblumenöl, Kokos- oder Palmfett verwendet, da diese preiswert sind.

Was sagt Neatic zu Fett?

In Neatic dürfen alle Fette und Öle verwendet werden, solange sie nicht aromatisiert sind. Aromatisiert können Öle sein, die besondere Geschmacksrichtungen enthalten wie Trüffel-, Zitronen- und Rosmaringeschmack sowie Streichfette wie Margarine und streichfähige Butter. Hier lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste, denn in vielen Fällen finden sich dort Aromen. Auch stark verarbeitete Lebensmittel mit versteckten Fetten sind häufig aromatisiert. In allen anderen Fällen beschränkt Neatic weder die Menge noch die Auswahl von Fetten.

Literaturverzeichnis

Höfler, Elisabeth; Sprengart, Petra (2018): Praktische Diätetik. Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Ernährungstherapie. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: WVG, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

Horn, Florian (2021): Biochemie des Menschen. Das Lehrbuch für das Medizinstudium. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart, New York: Thieme.

Olivenöl, grobes Salz und ein Bund frischer Dill